Lokalsport

Handball-Badenliga Dritter Auftritt – dritter Sieg / TSG Eintracht bezwingt Absteiger Viernheim deutlich mit 34:25 (15:15)

UngeschlagenePlankstadter wie im Rausch

Es war das erste Heimspiel für die Handballer der TSG Eintracht in der neuen Badenliga-Saison, und viel besser hätte es nicht laufen können: Mit einem deutlichen 34:25 (15:15) schickte Plankstadt den nun weiterhin punktlosen Absteiger TSV Amicitia Viernheim nach Hessen zurück.

Doch besonders in den ersten 30 Minuten war die Partie eine ausgeglichene Angelegenheit, keine Seite setzte sich zunächst bedeutend ab. Das 9:10 durch Jan Willner sollte die letzte Führung für die Gäste sein. Die TSG Eintracht glich durch Maximilian Denne aus, Dominic Stadler sorgte für die Führung (18.).

Nach der Pause erspielten sich die Gastgeber dann nach und nach einen Vorteil. Magnus Verclas und der agile Nicolas Großhans brachten ihre Farben wieder in Front (18:16/35.), die Flügelzange Julian Maier und Timo Munz erzielten die nächsten fünf Treffer für Plankstadt (23:18/43.). Viernheims Trainer Frank Herbert versuchte den Lauf der TSG Eintracht durch eine Auszeit zu unterbrechen, doch das gelang nur kurzzeitig (24:20/44.). Das Heimteam präsentierte sich von seiner besten Seite, ließ den Gästen kaum noch eine Chance. Mit einem 5:1-Lauf wurde der TSV Amicitia förmlich überrannt.

Zufriedene Zuschauer

Rundum zufrieden dürften die Zuschauer gewesen sein, zumindest die, die es mit Plankstadt hielten. Die Gastgeber zeigten vor allem in Hälfte zwei eine grandiose Leistung. Nach diesem Spieltag ist die TSG Eintracht somit eine von nur noch drei Mannschaften, die ohne Verlustpunkt dastehen (neben Heidelsheim/Helmsheim und Neuenbürg).

TSG Eintracht: Treiber, Bodenseh; Skasik, Pristl (5), Maier (6/2), Tokur (1), Koffeman (1/1), Munz (6), Großhans (8), Verclas (1), Stadler (4), Denne (2), Schöffel. nt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional