Lokalsport

Fußball Tautz-Hallencup in Rheinau gewinnt Gastgeber

Unglückliches Aus für Hirschacker

Archivartikel

Bei der Vergabe des ersten Titels um den Tautz-Hallencup in Rheinau spielten die Clubs aus unserem Verbreitungsgebiet keine Rolle. Den Turniersieg holte sich der Gastgeber SC Rot-Weiß Rheinau durch einen 4:1-Sieg gegen die SpVgg Ilvesheim. Dritter wurde der SV Südwest Ludwigshafen, der den TSV Neckarau mit 1:0 bezwang.

Nah an einer Halbfinal-Teilnahme befand sich der FC Badenia Hirschacker, der munter aufspielte und in der Vorrunde drei Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen einspielte. „Die Bilanz ist sehr positiv. Von unseren fünf Neuzugängen waren vier dabei und alle haben für Tore gesorgt und sich sofort integriert“, lobte Trainer Dennis Hardung den Auftritt seines Teams.

Insbesondere die Partie gegen den A-Klassen-Spitzenreiter KSC Schwetzingen verfrachtete er in die Kategorie „unglücklich“. Hirschacker hatte bereits 3:1 geführt, kassierte den Anschlusstreffer und musste neun Sekunden vor der Schlusssirene den Ausgleich einstecken. Zwei Punkte, die dem FC Badenia bei der Schlussabrechnung für den Einzug ins Halbfinale gefehlt haben. Dennoch soll dies den Auftritt der Gelb-Schwarzen nicht schmälern. „Im Großen und Ganzen war es ein erfolgreiches Turnier“, sagt Hardung. „Und gute Werbung für das, was noch kommen kann.“

Altlußheim krasser Außenseiter

Mit zwei Siegen, einem Remis und drei Niederlagen kam für den KSC Schwetzingen das Vorrunden-Aus, ebenso wie für den SV Altlußheim II, der als einer von lediglich zwei B-Ligisten als krasser Außenseiter an den Start ging. Die ersten drei Partien konnte die Mannschaft von Trainer Veysel Beyaz noch ausgeglichen und eng gestalten und erzielte darunter auch ein 2:2 gegen den A-Ligisten DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen. „In den ersten drei Partien hätten wir auch gewinnen können“, sagt Beyaz. „Danach hat die Kraft nachgelassen.“ 0:7 gegen den SC Rot-Weiß Rheinau, 1:6 gegen den SC Pfingstberg/ Hochstätt und 0:7 gegen den SV Südwest Ludwigshafen lauteten die weiteren Resultate für den B-Ligisten.

Nahezu dramatisch gestaltete sich das Geschehen in Gruppe 2, wo am Ende die SpVgg Ilvesheim, der TSV Neckarau und die SG Eppelheim mit jeweils fünf Siegen und einer Niederlage punktgleich an der Spitze standen. Am Ende zogen die Eppelheimer nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz den Kürzeren. wy

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional