Lokalsport

Handball-Pokal Zwei Bären-Teams im Lostopf / Erste Ketscher Mannschaft muss auswärts ran

Unterschiedliche Ausgangslagen

Archivartikel

Schon zwei Tage vor dem Trainingsauftakt der Kurpfalz-Bären schnellte der Puls schon einmal ein wenig in die Höhe. Bei der Mitgliederversammlung der Ligavereinigung „Handball-Bundesliga Frauen“ in Köln wurde am Samstagvormittag die erste Runde des DHB-Pokals ausgelost. Mit der ersten und der zweiten Mannschaft befanden sich gleich zwei Teams aus der Enderlegemeinde in den Lostöpfen.

Der Bundesliga-Aufsteiger bekommt es mit BW-Oberligist HSG Leinfelden-Echterdingen zu tun, bei der er bereits in der Vorbereitung testen wird. „Die Erste ist natürlich klarer Favorit. Wir wollen das Spiel nutzen, um uns auf den Auftakt gegen die HSG Bensheim/Auerbach vorzubereiten“, sagt der Geschäftsführer Dr. Robert Becker über das Los.

„Zweite“ gegen Waiblingen

Die Reserve empfängt den Zweitligisten VfL Waiblingen. „Da ist die Mannschaft krasser Außenseiter, aber wir wollen unseren Zuschauern trotzdem ein attraktives Spiel bieten“, beurteilt Becker die Ausgangslage. Über die Bedeutung des Pokals sagt er: „Der Wettbewerb wird für die Kurpfalz-Bären erst interessant, wenn die Auslosung ein Heimspiel gegen einen attraktiven Gegner für uns bereithält.“

Die Partien werden am Samstag, 31. August, und Sonntag, 1. September, ausgetragen. Eine genaue Terminierung gibt es noch nicht. Am Montag, 1. Juli, starten die Kurpfalz-Bären um 18 Uhr in ihre erste Bundesliga-Vorbereitung seit zwölf Jahren. mjw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional