Lokalsport

Handball-Badenliga Frauen TV Brühl beschert dem Schlusslicht „ersten“ Punkt / Nur 22:22-Remis beim TV Viktoria Dielheim

Verantwortung zu oft weitergegeben

Die aus Brühler Sicht schlimmsten Vorahnungen bestätigten sich, denn beim Tabellenletzten der Handball-Badenliga der Frauen sprang kein Sieg für die TVB heraus – beim TV Viktoria Dielheim hieß es am Ende 22:22 (13:14).

Auf Brühler Seite kehrten mit Maike Renkert und Maike Röschel zwei Leistungsträgerinnen zurück, dazu packte es Lisa Bühn auf den letzten Drücker, doch noch auf den Zug aufzuspringen. Doch dem gegenüber standen auf der Ausfallliste Hannah Edelmann, Lisa Naber, Anja Gross und Franziska Pristl. Das alles trug nicht dazu bei, auf das eh schon angeknackste Selbstbewusstsein regulierend einzuwirken.

Dielheim erzielte den Eröffnungstreffer. Bis auf der Anzeigentafel der erste Gästetreffer zum 1:1 abzulesen war, dauerte es sage und schreibe über neun Minuten. Damit nicht genug, denn bis dahin hatte Brühl bereits vier Strafwürfe versemmelt, vier weitere sollten noch folgen. In der Anfangsphase, der TVB hatte ein spielerisches Übergewicht, fanden mehrere freie Würfe nicht ins Tor, Dielheims Keeperin Blessing Häffner machte etliche Großchancen zunichte. So blieb es beim zahlenmäßigen Gleichstand statt einer satten TVB-Führung. Zu selten gab es zu Ende geführte Spielzüge, gegen die 6:0-Deckung der Gastgeber halfen nur die 1:1-Situationen. Ein kleiner Lichtblick mit der Pausensirene war die knappe Führung durch Linksaußen Lena Bühn, die als eine der wenigen gut spielte.

Beste Phase nach dem Wechsel

Die beste Phase hatte Brühl gleich zu Beginn der zweiten Hälfte, als die Gäste auf vier Tore davonzogen (18:14). Danach gab es erneut einen vergebenen Strafwurf, der Sack war eben noch nicht zu. Das merkten die Gastgeberinnen, die kämpferisch alles in die Waagschale warfen und aus dem 16:20 ein 18:20 machten. Aus dem Nichts war plötzlich alles wieder offen, weil die Brühler Angriffe entweder an technischen Fehlern, an der Dielheimer Torhüterin oder an der eklatanten Abschlussschwäche scheiterten. Der letzte Brühler Treffer zum 20:22 durch Joceline Tomann fiel in der 55. Minute. Dielheim verkürzte in Schlussphase zum 21:22, ehe die Gäste zwei Strafwürfe vergaben. Und acht Sekunden vor Schluss glich Dielheim aus.

TVB-Trainerin Kerstin Siebenlist haderte: „Wir haben praktisch nichts umgesetzt, was vorher besprochen wurde. Uns sind Wechselfehler unterlaufen, die so nicht passieren dürfen. Und vorne, anstatt selbst abzuschließen, wurde gerne die Verantwortung weitergegeben. Dann kommt so ein Ergebnis zustande.“

TVB: Pristl; Zimmermann; Li. Bühn, Henn, Renkert (5), Tomann (1), Handrick (3), Röschel (4/2), S. Schneider (3), Le. Bühn (6), Lederer, Patzschke. ako

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional