Lokalsport

Sportkegeln-Bundesliga Frauen Plankstadt startet mit Derby

Verspätete Premiere

Nachdem am ersten Spieltag der Frauen-Bundesliga nur die SG DKC/81 Hockenheim in Aktion treten musste, folgen nun auch der deutsche Vizemeister SG BW/GH Plankstadt und der DSKC Eppelheim. Plankstadt erwartet die gegen Heltersberg siegreichen Hockenheimerinnen am Sonntag um 12.30 Uhr in der Mehrzweckhalle.

„Wir freuen uns, dass wir endlich wieder auf der Bahn stehen können“, sagte Yvonne Schränkler, auch wenn weder Zuschauer noch Anfeuerungsrufe erlaubt sind. Es ist der erste Wettkampf seit Mitte März. Plankstadt spielt ab sofort über sechs statt über vier Bahnen.

Hockenheim fährt gelassen in die Nachbarschaft und fühlt sich als klarer Außenseiter. „Wir wollen ein gutes Spiel zeigen und an unsere Leistung im vergangenen Jahr anknüpfen“, meinte Birgit Kaschta. Damals erzielten die Hockenheimerinnen bei ihrer Niederlage in Plankstadt immerhin 2756 Kegel.

Der DSKC Eppelheim freut sich auf das Heimspiel gegen Wieder-Aufsteiger Germania Karlsruhe (Sonntag, 12 Uhr, Classic Arena). Der musste sich am ersten Spieltag klar gegen Frisch Auf Leimen geschlagen geben. Eppelheim baut auf seine Heimstärke, die es gerade in den ersten Partien der vergangenen Saison präsentiert hat.

„Wir haben die verlängerte Pause genutzt und fleißig trainiert“, zeigte sich Natascha Harlacher zuversichtlich. „Wir wollen alle Heimspiele gewinnen, da es sich auswärts für uns leider oft schwer gestaltet, Punkte zu ergattern.“ Es gelte, die Nerven unter Kontrolle zu halten und die Leistungen abzurufen, die das Team auch drauf hat. In der Classic Arena sind Zuschauer erlaubt, insgesamt dürfen sich aber nur 120 Personen in der Halle aufhalten. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional