Lokalsport

Fußball-Kreisklasse B Siege für Hockenheim und Neulußheim II / Ketschs „Dritte“ kassiert elf Gegentore in Neckarau / Auswärtserfolg für Eppelheim II

VfL und Olympia jubeln in Nachbarschaftsduellen

Archivartikel

Olympia Neulußheim II und der VfL Hockenheim waren in der Fußball-Kreisklasse B, Staffel 1, jeweils in Derbys erfolgreich, ansonsten blieben die Resultate der Clubs im Verbreitungsgebiet unserer Zeitung eher blass.

SC Olympia Neulußheim II – SV Altlußheim II 3:0 (1:0)

In der 8. Minute dribbelte Mehmet Sakin von rechts in den Strafraum und wurde an der Sechzehner-Kante gefoult - den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 1:0. In der Folge blieb Neulußheim II über weite Strecken unkonzentriert, die Gäste hatten zum Ende des ersten Durchgangs gar mehr vom Spiel. Nach einer Notbremse gab es Rot für einen Altlußheimer Akteur (61.). Nun erhöhte der SON den Druck und erkämpfte durch sich Sakin den Ball schön in der Altlußheimer Vorwärtsbewegung und erhöhte auf 2:0 (71.). Dann die Entscheidung durch einen Treffer Marke „Tor des Monats“: Der SVA II schlug einen Ball in die Mitte, Tim Roth nahm in Höhe der Mittellinie an und zog ab und das Leder schlug im rechten Torwinkel ein (86.).

TSV Neckarau II – Spvgg 06 Ketsch III 11:3 (9:3)

Den Gästen gelang durch einen schön herausgespielten Treffer überraschend in Führung (3.). Dann gingen die Ketscher aber gnadenlos unter. Kamil Özbaba (6.), Dawid Adamus (8., 28.), Oliver Knight (17.) und Justice Hartmann (25.) schossen nach einer halben Stunde eine 5:1-Führung für Neckarau II heraus. Durch eine Bogenlampe vom Sechzehner kam Ketsch zum zweiten Treffer. Dann lief wieder der TSV-Motor und Adamus (33.), Özbaba (35.), Mykhailo Samoshchenko (38.) und Lukas Foltin (40.) trafen zur 9:2-Führung. Per Kopf nach einem Freistoß konnte Yannick Schmetzer nochmals auf 9:3 verkürzen (45.). Unterm Strich hatten die Nullsechser durch eigene Fehler und Nachlässigkeiten viele Tore hergeschenkt. Im zweiten Durchgang war Ketsch deutlich stabiler, kassierte am Ende aber noch unglücklich zwei Tore durch Dawid Tobolik (81.) und Hartmann (89.).

TSG Rheinau II – FV 08 Hockenheim II 1:1 (1:1)

Die Anfangsphase gehörte den Hausherren und Guiseppe Morello erzielte die Führung per Kopf zum 1:0 (20.). Postwendend fiel der Ausgleich für die ersatzgeschwächten Hockenheimer: Luca Lang behielt die Nerven im Strafraum und konnte trotz Gegnerdruck den Ball am Torwart vorbeischieben. Viele Zweikämpfe und Fehlpässe zogen sich durch Halbzeit eins. In der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichen. Kurz vor Schluss hätten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen können. Doch Lukas Bernhard auf der einen Seite und Marc Reutner auf der anderen Seite hielten ihren Kasten bis zum Schlusspfiff sauber.

TSV Gauangelloch – SG Eppelheim II 2:3 (2:2)

Eppelheim war trotz ersatzgeschwächten Personals von Anfang an voll da. Tim Übele setzte sich über rechts durch, legte auf Oliver Zeh und der erzielte das 0:1 (13.). Dann erhöhte Flamur Kadrija per Foulelfmeter auf 0:2 (18.). Gauangelloch reagierte und nutzte einen Kollektivschlaf der Gäste aus, so dass eine verunglückte Flanke von Masimilian Plesse an allen vorbei im Tor einschlug (21.). Die SG hatte Chancen, wieder davon zu ziehen, musste aber nach einem direkten Freistoß von Plesse das 2:2 einstecken (42.). Später setzte sich Toni Kaleva schön durch und markierte das 2:3 (59.). In der Schlussphase hielt SG-Schlussmann Kevin Braun mehrmals den Sieg fest.

VfL Hockenheim – SV Rohrhof II 5:2 (3:0)

VfL-Trainer Uwe Zahn musste verletzungsbedingt umstellen. Nach 13 Minuten passte Valentin Folz auf Ilir Kernaja, der Kevin Grassel bediente und es hieß 1:0. Kurze Zeit später bediente Grassel seinen Mitspieler Folz - 2:0 (26.). Folz zirkelte einen Freistoß über die Mauer und Grassel besorgte per Kopf das 3:0 (41.). Nach einem Konter verkürzten die Gäste nach dem Seitenwechsel durch Leonardo Minichetti auf 3:1 (50.).

Danach wieder Hockenheim: Waldemar Braun spielte schön in die Gasse und Grassel traf zum Dritten ins lange Eck - 4:1 (77.). Kurz vor Schluss hielt der Rohrhöfer Dennis Samorey einfach mal drauf und der Ball landete abgefälscht im Tor zum 4:2 (89.). Das war es aber noch nicht: Folz spielte auf den angeschlagenen und eingewechselten Mohamed Halassa und dieser stellte den Endstand her (90.+2) für einen versöhnlichen Abschluss der Heimserie 2019.

SC 08 Reilingen II – Polizei SV Mannheim 1:4 (1:0)

Die Gastgeber hielten eine Stunde gut mit, mussten sich aber am Ende erneut mit 1:4 geschlagen geben. Der Aufwärtstrend der Reilinger war insbesondere in der ersten Hälfte erkennbar. Folgerichtig gingen sie durch Kevin Fritz in Führung (19.). Doch durch nachlassende Konzentration in Durchgang zwei brachten sie sich um ein besseres Ergebnis. Dies nutzten die Gäste durch Tore von Salvatore Incardona zum 1:1 (63.) und zum 1:2 durch Denni Mayer (80.) aus. Als die Reilinger alles nach vorne warfen, gelangen den Mannheimern zwei weitere Tore durch Mouhamadou Zato (90.+1) und Fabian Wroblewski (90.+4) zum am Ende zu deutlichen 1:4-Endergebnis. bk

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional