Lokalsport

Ringen-Regionalliga RKG Reilingen/Hockenheim schlägt den Meister TuS Adelhausen II sensationell hoch mit 17:4

Viele Debüts und Überraschungen

Archivartikel

Mit dem Auswärtskampf beim letztjährigen Meister TuS Adelhausen II eröffneten die Ringer der RKG Reilingen/Hockenheim die Regionalligasaison. Bei einem furiosen und auch in der Höhe verdienten 17:4-Sieg zeigte sich der nordbadische Pokalsieger bereits zum Saisonstart in einer starken Form.

Das Team von Trainer Wolfgang Laier musste zwar auf seine beiden Stammringer Evgenij Titovski und Marc Bonert verzichten, doch wurden diese Ausfälle vor allem durch die starken Auftritte der Neuzugänge kompensiert. Es war ein Kampf, in dem der Gastgeber wenig entgegenzusetzen hatte.

Den ersten Kampf der Saison bestritten die beiden Fliegengewichtler (57 Kilo Freistil) Nick Naumann (TuS) und Pascal Kiefer (RKG). Und Kiefer sorgte direkt für einen perfekten Start für die Reilinger: Mit einem Schultersieg ging die RKG mit 4:0 in Führung. Im Schwergewicht (130 Kilo Greco) gab es dann die erste Überraschung des Nachmittags: RKG Routinier Erik Offenloch, der für Marc Bonert einspringen musste, wuchs über sich hinaus und lieferte eine bärenstarke Leistung ab. Gegen Marvin Moser verteidigte der 32-jährige eine 3:0-Pausenführung und fuhr mit 3:2 den nächsten Sieg für die Ringkampfgemeinschaft ein.

Gepusht von dieser Überraschung und den starken beiden ersten Kämpfen war es dann Zeit für den ersten Reilinger Neuzugang: Daniel Layer (61 Kilo Greco) zeigte ein sensationelles Regionalliga-Debüt gegen Bundesliga-Ringer Nick Scherer. Mit einem überragenden 10:1 Sieg ließ der Greco Spezialist dem Favoriten aus Adelhausen nur wenige Chancen und setzte gleichzeitig ein Ausrufezeichen für kommende Kämpfe.

Die erste Niederlage für die Reilinger folgte dann: Neuzugang Alishah Azimzada (98 Kilo Freistil) zwang den ebenfalls bundesligaerfahrenen Michael Kaufmehl eine Höchstleistung ab und verlor mit 4:9. Vor der Pause gab dann auch noch Igor Chichioi (66 Kilo Freistil) mit einem standesgemäßen 11:0 Sieg sein RKG-Debüt. Somit ging es mit 11:2 für die Reilinger in die Pause – ein Ergebnis, mit dem viele im Vorfeld nicht gerechnet hatten.

Favoriten auf der Matte

Und auch im ersten Kampf der zweiten Hälfte schickten die Gastgeber den vermeintlichen Favoriten auf die Matte, doch auch hierbehielten die Gäste die Überhand: Neuzugang Eric Ritter (86 Kilo Greco) beeindruckte mit starkem Stand und brachte die RKG mit seinem 9:2 gegen Kevin Kähny endgültig auf die Siegerstraße. Ihm gleich machte es Robin Laier (71 Kilo Greco; kleines Bild): Bereits im letzten Jahr zu einem der besten Ringer der Liga gereift, bestätigte Laier seine Leistung und schlug Alican Ulu mit 5:1.

Die Gastgeber kamen dann dank Marius Quinto (80 Kilo Freistil) zu ihrem zweiten Sieg dieser Begegnung. In spektakulärsten Kampf des Nachmittags gewann der TuS Athlet gegen Thilo Dicker mit 14:12. Der Abschluss gehörte wie gewohnt den beiden Kämpfen im Weltergewicht (75 Kilo) und den RKG Urgesteinen Robin Keck (Freistil) und Christian „Itze“ Schöfer (Greco). Keck musste sich Pascal Ruh knapp mit 2:4 geschlagen geben, zeigte sich aber in guter Form. Publikumsliebling „Itze“ Schöfer präsentierte sich wie gewohnt ehrgeizig und voll fokussiert und belohnte sich mit einem 6:0 Sieg über Leonard Zavarin. Am Ende hieß es 17:4 für die RKG, die somit einen Start nach Maß hinlegte.

RKG-Geschäftsführer Michael Müller war stolz: „Super Leistung. Wir waren auf den Punkt da, Wolfgang hat die Jungs hervorragend eingestellt und wirklich jeder hat eine erstklassige Leistung abgeliefert. Erik Offenloch springt für Marc Bonert ein und lässt die Matte glühen, sensationell.“ Und auch alle Neuzugänge hätten gezeigt, warum sie der Verein geholt hat: „Großes Lob an Daniel Layer, der Nick Scherer überragend mit 10:1 besiegt hat. Einen besseren Saisonstart hätten wir uns nicht wünschen können.“ Bild: Lenhardt

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional