Lokalsport

Tischtennis im Bezirk Reilingens unangenehme Erfahrung in Waldhilsbach / Primus Pius marschiert

Vögele ist Pechvogel des Tages

Die TTG EK Oftersheim II musste in der Tischtennis-Bezirksliga eine herbe 0:9-Packung bei der DJK St. Pius einstecken. Einzig Michael Keller war bei seinen knappen Fünf-Satz-Niederlagen gegen Marcus Wigand im Einzel sowie im Doppel mit Wolfgang Gericke auf Augenhöhe mit den Gastgebern. In den übrigen Spielen gab sich der Tabellenführer keine Blöße.

Auswärtsspiele in Waldhilsbach sind für viele Tischtennisteams unangenehm. Die Erfahrung machte auch der TTC Reilingen beim 6:9. Im Doppel waren wie so oft nur Prim/Vögele erfolgreich. In der ersten Einzelrunde setzte sich Reilingen knapp mit 5:4 durch. Mark Prim, Stefan Wenneker, Daniel Knauf und Dennis Pulver siegten. Mark Prim erhöhte mit seinem zweiten Einzelsieg. Manuel Vögele war Pechvogel des Tages, er verlor beide Einzel knapp in fünf Sätzen und verhinderte einen möglichen Punktgewinn.

Der vorletzte Spieltag der Bezirksklasse stand ganz im Zeichen der Nachbarschaftsduelle. Der ASV Eppelheim startete mit einem 3:1 gegen den Tabellenzweiten TSG Eintracht Plankstadt. Vierling/Mollet und Mohr/Wenderoth gewannen Ihre Doppel, im Einzel bezwang Klaus Vierling Wilmar Becker mit 3:1. Thomas Mollet verpasste beim knappen 11:13 im fünften Satz gegen Luca Vierling das 4:1. In der Folge setzte sich die individuelle Überlegenheit der Gäste im mittleren und unteren Paarkreuz durch. Arnd von Conrady und Michael Weick waren im mittleren Paarkreutz nicht zu schlagen und holten vier Punkte. Markus Kolb und Thomas Braunbart steuerten je einen Punkt hinzu. Thomas Mollet gelang gegen Wilmar Becker Ergebniskorrektur.

Im zweiten Nachbarschaftsderby trennten sich der TTC Ketsch IV und der TTC Hockenheim II leistungsgerecht 8:8. Hockenheim setzte die Gastgeber mit drei Doppelsiegen mächtig unter Druck. Doch Ketsch kam durch drei Siege von Cischinsky, Wudy und Hemmerich wieder heran. Ulli Steinle und Jochen Hamleh sicherten Hockenheim die 5:4 Führung nach der ersten Einzelrunde. Die zweite Einzelrunde begann mit zwei knappen Fünf-Satz-Siegen für Ketsch. Timo Cischinsky rang Bernd Potthast nieder und Michael Wudy Thomas Geier. Ulli Steinle und Jochen Hamleh egalisierten jeweils mit ihrem zweiten Sieg die knappe Ketscher Führung. Elias Schöck konnte gegen Marvin Ballmann einen 0:2 Satzrückstand noch in einen knappen Fünf-Satz Sieg zum 8:7 für Ketsch drehen. Im Abschlussdoppel retteten Steinle/Potthast mit einem 3:1 Erfolg über Cischinsky/ Wudy einen Punkt für Hockenheim.

Mai-Pressl mit drei Einzelsiegen

Im Derby der Frauen bezwang der TV Schwetzingen II den TTC Ketsch IV mit 8:2. Carmen Mai-Pressl überzeugte mit drei Einzelsiegen sowie zusammen mit Katja Feurer im Doppel. Ute Schnitzer und Katja Feurer holten jeweils zwei Siege. Für Ketsch punkteten Leonie Wilhelm und Cheyenne Lee-Cielinski. mbu

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional