Lokalsport

3. Handball-Liga HG Oftersheim/Schwetzingen tritt heute Abend in Baunatal beim Tabellendritten an

Wenig Druck – wenig Auswahl

Archivartikel

„Wir fahren mit wenig Druck nach Baunatal, aber wir werden alles versuchen, um unsere Leistung aus dem Spiel gegen Rodgau/Nieder-Roden zu bestätigen“, bleibt Handball-Trainer Holger Löhr vor dem Drittliga-Auftritt seiner Jungs in Nordhessen (heute, 18 Uhr) gelassen. „Wir haben das Positive aus der letzten Partie aufgearbeitet und sind dabei, die Fehler zu minimieren.“

Mehr Druck dürfte der Gastgeber verspüren, der in diesem Jahr noch keinen Sieg verbucht hat, aber noch auf Rang drei der Oststaffel-Tabelle verharrt.

Furioser Saisonstart des Gegners

Der Großenritter Sportverein Eintracht war furios in die Saison gestartet, feierte im Gegensatz zur aktuellen Situation vier Siege in Folge, bevor es dann zuhause gegen Gelnhausen den ersten Knacks gegeben hatte. Vielleicht sind deshalb an mancher Stelle ein paar Begehrlichkeiten geweckt worden, wird an vergangene Zweitligazeit erinnert, die aber in die Insolvenz der Spielbetriebs-GmbH führte. Doch Baunatals Trainer Florian Ochmann weiß das einzuordnen, freut sich über eine Hinrunde „mit teilweise überragenden Leistungen“ und sagt auch: „Wir müssen nicht jedes Spiel gewinnen.“ Das erklärte Saisonziel sei der sechste Platz und dabei bleibe es.

Da sind die Ziele bei der HG bekanntermaßen tiefer gesteckt, der Klassenerhalt ist die vorrangige Absicht. Und dafür müssen auch mal nicht einkalkulierte Zähler herhalten, da die vier Kellerkinder doch immer wieder punkten und sich somit der Abstand nach hinten nicht wirklich vergrößert. Doch nach den Ausfällen von Alexander Kubitschek und Jerrit Jungmann letzte Woche ist für den HG-Coach die Auswahl an Akteuren wieder geschrumpft. Gegen Rodgau/Nieder-Roden hatte Jungmann ja praktisch kurz vor Abpfiff selbst die Vorentscheidung herbeigeführt und sich dabei verletzt.

„Jerrit war in unserer Situation sehr wichtig, es hätte seine Zeit werden können. Er hat sich zum Leistungsträger entwickelt und es ist sehr schmerzhaft, dass er jetzt fehlt.“ Denn Lukas Sauer auf dieser Position brauche nach seiner Verletzung noch Zeit, meint Löhr. mj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional