Lokalsport

Kegeln 2. Bundesliga Frauen DKC 79 Gastgeber im Derby

Wer regiert in Lußheim?

Archivartikel

Am dritten Spieltag der 2. Bundesliga treffen die vier Teams aus der Region direkt aufeinander. Dabei geht es im „Lußheimer“ Duell um die Vorherrschaft zwischen dem DKC 79 Altlußheim und der SG DKC/RW Neulußheim (Sonntag, 14.30 Uhr, Kegelbahn am Sportplatzweg).

Beide Mannschaften haben 2:2 Punkte, die Ausgangsbedingungen sind damit für beide gleich. „Neulußheim hat vom Papier her leichte Vorteile, eine junge, nach Erfolg strebende Mannschaft, die das erste Auswärtsspiel nur knapp verloren hat und letztes Jahr in Altlußheim gewann“, sagte Pressewart Richard Schmitt. Dem steht die Heimstärke Altlußheims entgegen und die Verstärkung durch die neuen Spielerinnen. Es ist mit einem emotionsgeladenen Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe zu rechnen.

„Die Bahnen in Altlußheim sind bei uns beliebt“, gibt sich Neulußheims Sportwartin Carmen Lacher optimistisch. „Nach dem letzten Spiel zu Hause haben wir gesehen, dass wir trotz momentan geschwächter Mannschaft eine solide Leistung abrufen und uns im Team aufeinander verlassen können.“ Trainerin Manuela Stojakowitsch wird auch wieder zur Kugel greifen. „Wir müssen an die Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und noch eine Schippe drauflegen“, nimmt Stojakowitsch sich und die Mannschaft in die Pflicht.

Justine Rupp guter Dinge

Nach dem Spiel der beiden ersten Mannschaften treffen auch die Reserveteams des DSKC Eppelheim II und der SG BW/GH Plankstadt II in der Classic Arena (14 Uhr) aufeinander. Trotz bisher zwei Niederlagen ist Neuzugang Justine Rupp vom DSKC II guter Dinge: „Wenn wir uns auf unsere eigene Leistung konzentrieren und zeigen, was wir können, dann schaffen wir es auch, die Punkte zu holen.“ Bei Plankstadt sind die Plattenbahnen nicht so beliebt. „2600 Kegel sollten wir aber spielen“, meinte Gaby Rühle. mra

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional