Lokalsport

Wie könnte die Saison fortgesetzt werden?

Insgesamt herrscht auch noch Uneinigkeit, wie weiter vorgegangen werden soll. Der Deutsche Handball-Bund präsentierte einen Auswahlkatalog, zu dem sich die Mannschaften abstimmungsgleich nun äußern sollen. Mehrere Varianten stehen im Raum:

Würde die Hinrunde erst Mitte bis Ende Mai zu Ende gehen, würde dies als Abschlusstabelle gelten. Die vier Staffelsieger würden danach um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielen. Die jeweils vier Letzten jeder Gruppe würden absteigen.

Die Hinrunde endet Ende April, es schließt sich eine Rückrunde in Sechser-Gruppen (1-6, 7-12 und 13-18) an. Auf- und Abstieg würden wie oben vollzogen.

Nach einer kompletten Hinrunde könnten sich Play-offs anschließen. Der Erste und Zweite jeder Staffel hätten einen Platz im DHB-Pokal sicher und würden in einer Aufstiegsrunde zu acht um den Zweitliga-Aufstieg spielen. Die Ränge 11 bis 18 tragen eine Abstiegsrelegation mit jeweils drei Spielen bis zur Entscheidung aus(„best of three“).

Nach der Vorrunde nur obere und untere Tabellenhälfte die Rückrunde gegeneinander austragen lassen. Ergebnisse und Punkte aus der ersten Saisonhälfte werden übernommen.

Offen bleibt dabei, wann fällige Nachholpartien ausgetragen werden sollen. Bieberau/Modau oder Leichlingen als Beispiel haben jeweils erst eine Begegnung absolviert. mj

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional