Lokalsport

Deutscher Handball-Pokal Ketscher Kurpfalz-Bären müssen in der ersten Runde zum Zweitligarivalen 1. FSV Mainz 05

„Wir gehen mit Selbstvertrauen in die neue Saison“

Archivartikel

Nach einer sehr erfolgreichen Vorsaison starten die Ketscher Kurpfalz-Bären mit der generellen Zielsetzung in die neue Runde, auch dieses Mal eine gewichtige Rolle in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen spielen zu wollen. Im ersten Spiel des deutschen Pokalwettbewerbs kommt auf die Bären gleich eine erste Bewährungsprobe zu: Sie müssen am morgigen Samstag zu den „Dynamites“ nach Mainz, wo die Trauben bekanntlich sehr hoch hängen. Die Mannschaft des 1. FSV ist Ligarivale der Bären.

Die Saisonvorbereitung ist für alle Trainer eine zwiespältige Angelegenheit, da sie sich – unter anderem – mit folgenden Fragen beschäftigen müssen: „Sind Siege in Turnieren oder Testspielen wichtiger, als ohne Ergebnisdruck allen Spielern eine echte Bewährungs-Chance zu geben? Wie ist die Stimmungslage in der Mannschaft? Gehen wir mit Skepsis in die neue Runde oder mit einem guten Gefühl?

Vor der ersten Bewährungsprobe fragten wir bei Ketschs Trainerin Katrin Schneider (Bild links) nach, wie gut die Bären zum jetzigen Zeitpunkt schon drauf sind.

Wie lief aus Ihrer Sicht die bisherige Vorbereitung?

Katrin Schneider: Etwas holprig, aber insgesamt gesehen bin ich wirklich zufrieden. Wir haben intensiv gearbeitet und konnten Verena Oßwald sowie unsere Nachwuchsspielerinnen gut in unser System integrieren. Jetzt bleibt es abzuwarten, wie wir unsere Vorgaben in den Punktspielen umsetzen können.

Wie sind die Stimmung und das Selbstvertrauen in der Mannschaft?

Schneider: Die Stimmung war und ist wirklich super. Wir haben nicht nur hart gearbeitet, sondern hatten im Verlauf der Vorbereitung sehr viel Spaß miteinander. Die Gefühlslage im Team ist für mich eine entscheidende Komponente, denn nur dann werden wir auch in der kommenden Saison Erfolg haben können. Denn nur mit Spaß am gemeinsamen Wirken sind Siege möglich und daraus entsteht auch das Selbstvertrauen, was uns in der letzten Saison so ausgezeichnet hat.

Wie sehen Sie die Chancen für einen Pokalsieg in Mainz?

Schneider: Bisher waren es immer enge Duelle mit Mainz – daher denke ich, wird es am Wochenende auf die Tagesform ankommen. Ich hoffe, dass bis zum Wochenende alle meine Spielerinnen wieder fit sind und wir das Pokalspiel als letzten Test vor dem Saisonstart nutzen können. Die Fans können sich mit Sicherheit auf ein unterhaltsames und spannendes Spiel freuen. Bild: Pfliegensdörfer

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional