Lokalsport

Handball-Badenliga Nächste Niederlage für Plankstadt

„Wolfsrudel“ ohne Biss

Archivartikel

Eine auch in dieser Höhe verdiente 24:29 (12:18)-Heimniederlage musste das Team von Trainer Niels Eichhorn gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim einstecken. Somit bleibt das Punktekonto der Plankstadter Badenliga-Handballer weiterhin leer.

Von Beginn an bekam die Truppe den Rückraum-Kanonier der Gäste, Stephan Keibl, nicht in den Griff und so warf er für sein Team ein ums andere Mal einfache Treffer aus der zweiten Reihe. Auf der Gegenseite musste sich der Angriff des Plankstadter „Wolfsrudels“ Tor um Tor hart erarbeiten. Zu wenig Durchschlagskraft und Zug zum Tor waren die Gründe für das dürftige Angriffsspiel der „Wölfe“. Hinzu kam eine ungewohnt löchrige Abwehrreihe, die den Gegner einfach zu oft zu einfachen Toren einlud. Bis zum 6:7 (13. Minute) konnten die Hausherren das Spiel ausgeglichen gestalten, mussten dann aber die Gäste bis zur Pause auf sechs Tore ziehen lassen (12:18).

Nur noch Ergebniskosmetik

Dieser Trend setze sich in Durchgang zwei weiter fort und so lag Plankstadt zeitweise mit zehn Treffern zurück (41.). Es gelang noch eine leichte Ergebniskosmetik, aber am Ende stand trotzdem eine Fünf-Tore-Niederlage zu Buche (24:29). Das Team um Kapitän Axel Schöffel befindet sich nach drei sieglosen Spielen somit schon früh in der Saison mitten im Abstiegskampf und kann sich nur mit positiven Ergebnissen aus dieser Krise befreien.

TSG Eintracht: Lazaro Garcia, Roche;, T. Pristl (3), Maier (9/7), Schneider, Munz (3), Großhans (2), Schöffel (1), M. Verclas (1), Stadler, Seganfreddo (4), Denne (1), R. Verclas. zg

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional