Lokalsport

Fußball SV 98 unterliegt im Test Oberligisten Ludwigshafen

Yildirim und Wild treffen

Trotz der 2:3-(0:2)-Testspielniederlage gegen den Fußball-Oberligisten Arminia Ludwigshafen wusste die neu formierte Mannschaft des Landesligisten SV 98 Schwetzingen zu gefallen. Im ersten Spielabschnitt bot SV-98-Trainer Harald Wilkening überwiegend Neuzugänge auf. Dabei konnte der ein oder andere bereits Fleißpunkte sammeln.

Das erste Tor der Gäste resultierte aus einer Abseitsstellung (15.). Auch der zweite Treffer der Pfälzer entstand aus einer Nachlässigkeit des Gastgebers, der den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone brachte. Der Ludwigshafener Torschütze hatte leichtes Spiel, auf 2:0 zu erhöhen (40.). „Wir spielen zu körperlos und lassen uns viel zu schnell den Ball abjagen. Auch gehen wir nicht richtig in die Zweikämpfe. Das hat uns unser Gegner voraus“, monierte der SV-98-Coach und schwor bei einer Trinkpause sein Team ein, mehr zur Sache zu gehen.

In der zweiten Spielhälfte krempelte Wilkening seine Mannschaft um, was dem Spiel gut tat. Neuzugang Onur Yildirim, der einen guten Eindruck hinterließ, zog aus 25-Metern ab und sein trockener Schuss schlug zum 1:2 im rechten unteren Eck ein (56.). Erneut spielte ein grober Schnitzer – diesmal war Imanuell Gregg der Unglücksrabe – der Arminia in die Karten, die das Gastgeschenk annahm und auf 1:3 erhöhte (65.). Schwetzingen ließ nicht locker. Nach schöner Vorarbeit von Neuzugang Harun Solak verkürzte Fabian Wild auf 2:3 (78.).

Der SV 98 testet am Mittwoch, 29. Juli, um 19 Uhr weiter seine Form beim VfB Leimen, ehe dann am Sonntag, 2. August, um 17 Uhr zu Hause im Pokalspiel gegen den Verbandsligisten FC Zuzenhausen die erste richtige Bewährungsprobe ansteht. lof

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional