Lokalsport

Fußball-Verbandsliga SV 98 Schwetzingen bekommt es in letztem Saison-Heimspiel mit auswärtsstarkem VfR Mannheim zu tun

Zeit ist reif für Abschiedsgeschenke

Archivartikel

Die morgige Begegnung um 17 Uhr zwischen Gastgeber SV 98 Schwetzingen und VfR Mannheim ist für beide Teams von großer Bedeutung, denn für den Gastgeber geht es noch um den Klassenerhalt und für die Gäste um den Aufstieg. Legt man die derzeitige Form der beiden Mannschaften zugrunde, dann gehen die Mannheimer als klarer Favorit ins Spiel.

Der SV 98 wartet seit über neun Wochen auf einen Heimerfolg und nach der deutlichen 1:4-Niederlage in Bilfingen strotzt die Köpper-Elf nicht gerade vor Selbstvertrauen. Der VfR dagegen fühlt sich 2018 auf fremden Terrain besonders wohl. Vier Siege, zwei Unentschieden bei 10:1 Toren sprechen eine klare Sprache. Die einzige Auswärtsniederlage der Quadratestädter, liegt acht Monate zurück und war beim bereits feststehenden Meister FC Germania Friedsrichstal.

Besinnen auf alte Tugenden

Im Hinspiel behielten die Mannheimer mit 3:1 die Oberhand. Dieses Ergebnis umzudrehen, scheint für den SV 98 morgen wenig realistisch. Doch wer weiß, vielleicht besinnen sich die Schwetzinger im vorletzten Spiel wieder auf ihre alten Tugenden, nehmen die Zweikämpfe an, vermeiden in der Abwehr individuelle Fehler und nutzen die sich bietenden Chancen, um eventuell für eine Überraschung zu sorgen.

Dass der SV 98 auch gegen starke Gegner Paroli bieten kann, hat er in den beiden Begegnungen gegen die beiden Erstplatzierten Friedrichstal und Heddesheim bewiesen. Vielleicht richtet sich die Schwetzinger Mannschaft im letzten Heimspiel der Saison erneut am starken Gegner auf.

Auch wäre dem scheidenden Trainer Michael Köpper ein versöhnlicher Abschied zu gönnen, der in Schwetzingen einen guten Job machte und es nicht leicht hatte, nach dem großen Aderlass in der Winterpause eine schlagkräftige Elf aufs Feld zu schicken. Auch SV-98-Spieleiter Willi Schöneck, der ebenfalls nach der Runde von Bord geht, appelliert an die Mannschaft, sich nochmals ins Zeug zu legen, um die holprige Saison positiv abzuschließen. Insgeheim hofft man im Schwetzinger Lager, dass die Spvgg Neckarelz ihr Auswärtsspiel beim 1. FC Bruchsal verliert und der Klassenerhalt endgültig geschafft ist.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional