Lokalsport

Handball Plankstadt heute gegen Friedrichsfeld

Zünglein an der Waage?

Nachdem der HSV Hockenheim als Absteiger der Handball-Badenliga feststeht (wir berichteten), fehlt nur noch eine Entscheidung – jene über den Meister und seinen Stellvertreter. Und eines der hiesigen Teams könnte dabei noch etwas Einfluss nehmen.

Doch zunächst ist heute die TSG Eintracht Plankstadt gegen den TV Friedrichsfeld gefordert, ein lokales Duell, in dem es mal wieder um die Ehre geht. Doch am Samstag kommt der aktuelle Zweite in die Mehrzweckhalle, die SG Heidelsheim/Helmsheim. Dieser muss allerdings hoffen, seine beiden Restpartien zu gewinnen, gleichzeitig müsste Spitzenreiter HC Neuenbürg noch drei Punkte abgeben.

Im Hintergrund lauert auch noch Birkenau (kommt am letzten Spieltag zur HG Oftersheim/Schwetzingen II), das noch auf Rang 2 spekuliert, um an der Aufstiegsrelegation teilzunehmen. Trainer Niels Eichhorn blickt auf die beiden Partien: „Das sind zwei knifflige Heimspiele, zum einen das Derby, das traditionell schon immer umkämpft ist, zum anderen ein waschechtes Spitzenspiel. Wir wollen für unser grandioses Heimpublikum beide Spiele gewinnen.“

Hockenheim verabschiedet sich

Mittelfeldvergleiche bestreiten die HG in Viernheim (Samstag, 19.30 Uhr) und die HSG St. Leon/Reilingen gegen ihren Tabellennachbarn TV Knielingen. Beide könnten im Erfolgsfall ihre Kontrahenten im Klassement überholen.

Für Hockenheim geht es indes gegen Pforzheim/Eutingen II einzig darum, sich würdig von seinem Publikum aus dieser Spielklasse zu verabschieden. Nicht ganz unbedeutend ist Eppelheims Begegnung bei der HSG Walzbachtal (Sonntag, 18 Uhr), will der TVE doch den zweiten Verbandsliga-Rang verteidigen und zementieren.

Und in der Landesliga wird der TV Brühl bei dem vor ihm residierenden TV Mosbach vorstellig. Hier würden weitere Zähler das Abstiegsgespenst auf Distanz halten. mj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional