Lokalsport

Handball-Badenliga HG II leistet sich fehlerhafte Phase zur Mitte der Partie bei Leutershausen II

Zwölf schwache Minuten waren zuviel

Eine schwache Phase über den Seitenwechsel hinweg bescherte den Badenliga-Handballern der HG Oftersheim/Schwetzingen II bei der SG Leutershausen II die nächste und mit 23:30 (11:14) erneut deutliche Niederlage.

Verändert auf einigen Positionen – Alexander Lemke war von der „Ersten“ wieder zurückgekehrt, Robert Lux aus dem Krankenstand und Jugendspieler Raul Seidenfuß sollte bei seinem Debüt in Teilen den verletzten Marius Meyer ersetzen – sah sich der Gast gut gerüstet und der Auftakt sollte ihm recht geben. Doch nach dem 10:9 (22.), dem ein Unterzahl-Doppelschlag von Lucas Gartner vorausgegangen war, stellte sich wieder eine massive Wurfflaute ein (13:9). Trainer Frederik Fehrenbach beklagte sich bei seinem Mannschaftsverantwortlichen: „Ich kann doch die Freien nicht selber reinmachen.“ Davor war noch Bastian Schleidweiler nach einer etwas ungeschickten Aktion während eines Konters mit Rot des Feldes verwiesen worden. Eine harte, aber vertretbare Entscheidung, an der der Youngster zu knabbern hatte, weil er seinem Team nicht mehr helfen konnte.

Eine Deckungsumstellung und ein Torwartwechsel brachten nicht viel (17:11/34.), einige Male wurde die Gästeabwehr von den SGL-Angreifern gar nach Strich und Faden auseinanderdividiert. Vier Bälle hatten die HG-Werfer nach der Pause schon wieder weggeworfen, erst danach herrschte ein ungefähres Gleichgewicht der Kräfte zwischen Oftersheim/Schwetzingens und Leutershausens Akteuren, ohne den Rückstand jemals merklich zu verringern.

HG: Hoppe, Fauerbach; Lux (2), Gartner (5/1), Micke (3), Fendrich (5), Seidenfuß, Schleidweiler, Schiller, Lemke (3), Wiegand (2), Gerbershagen (2), Hahne (1). mj

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional