Neulußheim

Heimatverein Preise des Luftballonwettbewerbs übergeben

6200 Flugkilometer erreicht

Neulußheim.Hanspeter Rausch, Vorstandsmitglied beim Heimatverein, begrüßte gut gelaunt die vielen Kinder, ihre Eltern und Angehörigen, die zur Preisverleihung anlässlich des Luftballon-Wettbewerbs an der Kerwe 2019 gekommen waren.

Von über 360 Karten, die an den gestarteten Luftballons hingen, wurden von netten Menschen 44 Stück zurückgeschickt. Der Wind hatte dieses Mal zur Kerwe seine Backen ordentlich aufgeblasen, denn die Ballons hatten zusammen 6215 Kilometer zurückgelegt. Im Vorjahr waren es nur 1798 Kilometer.

Die kürzeste Strecke hat der Ballon von Maddox (1) hingekriegt – 6,5 Meter zum nächsten Baum. Extra lauter Beifall vom Publikum und Maddox hielt gleich darauf seinen Preis und einen frischen Hefe-Faschingsschneemann in den Händchen.

Die Fundorte der Ballons gaben Anlass zum Schmunzeln: Universitätsgelände Heidelberg, in einem Steinbruch, in einer Garage, auf einer Koppel mit Jungbullen, beim Gartenbauamt oder in Speyer.

Den dritten Platz belegte Luzi Hartmann aus Neulußheim, deren Ballon 478,4 Kilometer nach 16845 Zernitz schaffte. Lavina Albrechts Ballon flog sogar 642 Kilometer bis in die Nähe von Stettin in Polen, womit sie den zweiten Platz sicher hatte. Das hatte sich gelohnt: Lavina wohnt in Bubenheim und ist mit ihrer Mama an diesem Abend extra 70 Kilometer nach Neulußheim gefahren. Der absolute Überflieger war der Luftballon von Timo Fluhrer aus Altlußheim. Dieser schaffte 760 Kilometer bis nach Bobolice bei Danzig.

Alle drei erhielten schöne Geschenke, wertvolle Gutscheine und – wie alle Teilnehmer – den frisch gebackenen Hefe-Schneemann. Den Erlös des Luftballonwettbewerbs durften Anna-Leonie Klima und Jonas Ballreich von der evangelischen Kirchengemeinde in Empfang nehmen: „Wir freuen uns riesig über die 500 Euro und werden das Geld für unsere Jugendarbeit verwenden“. gj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional