Neulußheim

Point Christin Scheck als Vorsitzende gewählt / 750 ehrenamtliche Stunden in 2018 geleistet

Angebote für Kinder ausbauen

Neulußheim.Der Verein für kommunale Kinder- und Jugendarbeit lud zu seiner Mitgliederversammlung im Kinder- und Jugendtreff Point ein. Im Jahresbericht, den Anja Andorfer und Alexander Mansel vorstellten, ging es im Kern um das vergangene Jahr, welches mit erhöhtem Aufkommen an ehrenamtlichen Stunden, eines der wohl arbeitsreichsten für den knapp 22-jährigen Verein war. In rund 750 Stunden haben die Ehrenamtlichen während einer leitungslosen Zeit den Betrieb des Kinder- und Jugendtreffs getragen und die Öffnungszeiten bis auf wenige Ausnahmen kontinuierlich aufrecht erhalten, teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit.

„Es war wirklich eine herausfordernde und doch aufregende Zeit, in der wir als Träger sehr viel geleistet haben“, so die Vorsitzende Anja Andorfer. Umso größer war nun die Freude, als die Gemeindeverwaltung sich im März für Yvonne Diehm als neue Leitung des Point entschieden hat, um die bisherige Struktur aufrecht zu erhalten. „Wir sind ziemlich froh, sie nun mit an Bord zu haben, jetzt können wir mit der erhaltenen Basis in eine spannende Zukunft starten“, freut sich Alexander Mansel, stellvertretender Vorsitzender.

Yvonne Diehm, die schon einmal als Elternzeitvertretung der ehemaligen Leitung Mäggie Scheckeler im Point angestellt war und eine weitere Zeit im Hort an der Lußhardtschule in Neulußheim mit Kindern und Jugendlichen verbracht hatte, ist die Arbeit im Ort bekannt. In ihrem Bericht über ihre kurze bisherige Zeit gab sie einen Ausblick über ihre weiteren Pläne als Leitung. „Wir werden natürlich Altbewährtes beibehalten und ebenso einige Dinge ausbauen“, sprach Yvonne Diehm zu den anwesenden Mitgliedern. So wird sie beispielsweise den Kinderferienspaß dieses Jahr wieder mit einigen kreativen Angeboten füllen und möchte in Neulußheim wieder eine Tanz-AG ins Leben rufen.

Im weiteren Verlauf wurde für den Verein, nach Entlastung des alten Vorstandes, ein neues Gremium zur inhaltlichen Unterstützung für die kommunale Kinder- und Jugendarbeit gewählt. Den bisherigen Vorstand aus Anja Andorfer und Alexander Mansel, Claudia Wagner, Christin Scheck und Carolin Bögle werden nun der ehemalige Vorsitzende Mathias Burger und als junges Mitglied Tabea Scheck (18), die in die Arbeit ganz im Sinne der offenen Arbeit hineingewachsen ist, unterstützen. Gwendolyn Rausch, Maximilian Fischer und Thomas Siedler traten nicht mehr zur Wahl an. Der Bürgermeister ist durch sein Amt ebenso im Vorstand vertreten – die Gemeinde trägt die Aufgabe mit. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional