Neulußheim

Brauchtum Senioren vom Haus Edelberg bei der Kerwe bewirtet / Großer Andrang auf Messplatz

Ein Fest für den ganzen Ort

Archivartikel

Neulußheim.Vor dem Gemeindebrunnen unter den wachsamen Augen der Point-Kerweschlumpel „Agnes-Brunhilde I.“ stiegen am Kerwemontag die Luftballons des Heimatvereins in die Luft. Im Dezember wird die weiteste Reise der luftigen Gesellen ermittelt. Und dann gibt es schöne Preise. Der Erlös der Aktion geht in diesem Jahr an die evangelische Jugend. Wie jedes Jahr am Kerwemontag hatte der Heimatverein die Bewohner des Hauses Edelberg zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Vor den Tischen spielte der Drehorgelmann Herbert Engelhorn auf: „Schneewalzer“, „An der schönen blauen Donau“, „Auf der „Reeperbahn“ – das ganze Repertoire für Ältere ertönte in nostalgischen Tönen. Viel Beifall von den Senioren und ein Engagement beim nächsten „Edelberg-Fest“ sind dem Gentleman mit Zylinder sicher.

Reger Betrieb beim Heimatverein

„So eine perfekte Kerwe“ strahlte die Betreuerin Juliane Müller, die sich beim Heimatverein mit einer Spende bedankte. Anschließend erhielten die Senioren am Süßwarenstand von Welda Heinen den obligatorischen Schaumkuss und beim Losestand jeweils ein rotes Los. Auch am „Schneider“-Stand sind sie jährlich gerngesehen.

An den Tischen beim Heimatverein ließen es sich Abordnungen des VdK, die SON-Abteilungen und andere Neulußheimer Vereine mit den „Kerwe-Börgern“ und verschiedenen Getränken gut gehen.

Am Abend wurde Kerwebraut „Agnes-Brunhilde I.“ unter Begleitung einer Abordnung des Musikvereins „Harmonie“ zu Grabe getragen. Die Freiwillige Feuerwehr sorgte für die Sicherheit auf dem Platz neben dem Heimatverein. Pfarrerin Katharina Garben hielt die Trauerrede, bevor die Kerweschlumpel in Flammen entschwebte. gj

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional