Neulußheim

Grüne Kandidaten erfahren mehr über Aufgaben, Veränderungen und Bedarf der Helfer

Feuerwehrleute leisten Beachtliches

Neulußheim.Die Kandidaten der Grünen freuten sich sehr über die Einladung der Freiwilligen Feuerwehr. Neun der 18 Personen auf der Liste trafen sich am vergangenen Montag mit dem Kommandanten Harald Butz, dem stellvertretenden Kommandanten Sascha Langlotz und der Schriftführerin Yvonne Heiselbetz, teilt die Partei mit.

Die Feuerwehr ist kein Neulußheimer Verein, sondern eine wichtige gemeinnützige, der Nächstenhilfe dienende Einrichtung. Drei Stunden lang erfolgten ausgiebige Informationen über die Aufgaben, deren rapide Veränderungen und den Bedarf einer zeitgemäßen Feuerwehr. Die Feuerwehr arbeitet vollständig mit Ehrenamtlichen – erst in Städten ab 150 000 Einwohnern gibt es Berufsfeuerwehren. Alle Anwesenden waren von der Aussage des Feuerwehrkommandanten angetan, die Feuerwehr sei in Neulußheim sehr gut aufgestellt. Allerdings gibt es durchaus Dinge, die verbessert werden müssten beziehungsweise könnten.

Besonders wichtig war den Besuchern, dass die Situation beim Umkleiden geändert wird. Es ist bereits problematisch, dass sich die (offenen) Spinde in der Fahrzeughalle befinden. Wichtiger ist aber, dass in den Spinden die Alltagskleidung direkt neben der Berufskleidung hängt, die während des Einsatzes häufig mit problematischen Stoffen in Kontakt kommt – Feuerlöschen in privaten Häusern ist heute eher eine Ausnahmetätigkeit, in Firmen und Gewerbebetrieben oder auch bei Fahrzeugbränden werden giftige Stoffe frei, die die Einsatzkleidung kontaminiert – und indirekt dann auch die Privatkleidung.

Die Besucher waren froh, so viele Informationen aus erster Hand zu bekommen. Diese seien wichtig, um die richtigen Entscheidungen am Ratstisch zu treffen. Alle waren beeindruckt vom Engagement der ehrenamtlich Tätigen, wenn es darauf ankommt, Gesundheit und Leben aufs Spiel zu setzen, heißt es abschließend. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional