Neulußheim

40. Schopfenfest Landfrauen erleben Ansturm auf kulinarischen Treff auf dem Biohof Merz / Eingespieltes Team hinter den Theken und flotte Bands auf der Bühne

Ganze Region kennt Qualität Russischer Eier

Neulußheim.Dass die Vorsitzende Ingrid Esslinger für gutes Wetter gebetet hatte, hat sich für die Landfrauen ausgezahlt. Kurz vor 11 Uhr hörte es auf zu regnen, die Menschen strömten in Scharen Richtung Biohof Merz, so dass schon bald alle Plätze besetzt waren. Bereits zum 40. Mal bereiteten die Landfrauen den Besuchern des Schopfenfests einen überaus angenehmen Aufenthalt.

In der großen Scheune oder auf schattigen Sitzplätzen draußen unter den Bäumen konnten sie miteinander ins Gespräch kommen, der Musik lauschen, sich das liebevoll zubereitete Menü schmecken lassen und die gekühlten Getränke genießen.

"Wir haben Gäste aus der gesamten Region", sagte Esslinger im Gespräch mit unserer Zeitung, "die Leute wissen das Angebot hier zu schätzen, denn wir bereiten das Essen aus frischen, regionalen Produkten zu." Schon Tage vor der Veranstaltung ist das Team der Landfrauen im Einsatz, denn die Zeltgarnituren müssen aufgebaut, die Getränkewagen herbeigeschafft und auch sonst alles vorbereitet werden, damit es dem Ansturm an den beiden Tagen, Sonntag und Montag, gewachsen ist.

Alle Handgriffe sitzen

Mit den Jahren stelle sich eine gewisse Routine ein, berichtete Marlies Thorn, die gemeinsam mit Martina Hartmann für das Spülen der Gläser verantwortlich ist. Jeder weiß, was er zu tun hat. Trotzdem bescherte der Besucherandrang den ehrenamtlichen Helfern jede Menge Arbeit: Didier Hugeno und Hans Niedermayer zum Beispiel legten Wellfleisch mit Sauerkraut und das Lußheimer Brot auf die Teller zurecht, Dieter Lammel und Martin Hoffmann füllten die Gläser mit Bier, und Bärbel Hoffmann servierte gemeinsam mit Christa Dörrmann andere Spirituosen oder alkoholfreie Getränke, das Team um Gabriele Schlick versorgte die Besucher mit Kaffee und selbst gebackenen Kuchen.

Salatteller wie immer sehr begehrt

Auch die Damen von der Salattheke hatten alle Hände voll zu tun. Die kunstvoll garnierten Russischen Eier sowie die Salatteller nach Landfrauen-Art waren wie all die Jahre davor sehr begehrt. Auf der Speisekarte der Landfrauen standen auch Steak und Hacksteak mit Zwiebeln und Brötchen, Kurpfälzer Rollbraten, Bratwurst, Leberknödel, Bio-Kartoffelsalat und Pommes, so dass jeder auf seine Kosten kam.

Großes Lob bekamen sie von SPD-Gemeinderätin Renate Hettwer. "Es ist unglaublich, was die Landfrauen hier leisten", sagte sie gegenüber unserer Zeitung und zeigte in die Runde, wo Jung und Alt dicht an dicht beieinander saßen und sich vergnügten, "es ist ein Fest für die Familie, aber auch eines, das die Gemeinschaft fördert", stellte sie erfreut fest, "denn gerade die bewährte Mischung aus Musik, Essen und Gespräche macht die besondere Atmosphäre aus."

Für die kleinen Besucher waren vor allem das Bemalen von Schneckenhäusern und die Kindertombola attraktiv. Landfrau Silvia Weis hielt in der Bastelecke Pinsel und Farbe bereit, so dass die Kinder auf dem Rücken der Schneckenhäuser ihrer Fantasie freien Lauf lassen konnten. Der zweijährige Maximilian ging schon sehr geschickt damit um. "Jetzt ist er beschäftigt und quengelt nicht mehr", freute sich seine ältere Schwester Janina.

Für die etwas größeren Kinder gab es das Kräuterrätsel, bei dem sie die ausgestellten Pflanzen erkennen und aufschreiben mussten. Den Gewinnern winkten als Preise Gutscheine vom Restaurant "La Fontana di Capri", vom Bioland März und vom Obsthof Hoffmann. Der Erlös aus der Tombola, bei der sich die meisten Leute über "das Säckchen Äpfel aus kontrolliertem Anbau oder über die Bio-Kartoffeln freuten", wie Esslinger informierte, kommt in diesem Jahr der Neulußheimer Feuerwehr zugute.

"Music4Fun" belebt Schlager neu

Wie lebendig alte Schlager noch heute sind und wie gut sie klingen, das bewies die Band "Music4Fun", die für beste Unterhaltung sorgte. Lieder wie "Schön ist, es auf der Welt zu sein", "Ich war noch niemals in New York", "Lemon Tree", "Que Sera" oder "Sierra Madre" riefen helle Begeisterung hervor. Aber auch bei den anderen Titeln wurde mitgesungen und mitgeklatscht, bis sie von der Gruppe "Out of the Green" abgelöst wurde, die leidenschaftlich, aber auch mit viel Gefühl die Gäste nach Irland entführte.

Heute, Montag, wird das Fest ab 12 Uhr fortgesetzt. Zur Mittagszeit servieren die Landfrauen Jägertaschen mit Spätzle und grünem Salat, und ab 16 Uhr spielen die Blechbläser des Musikantenkreises, bevor zum Ausklang dann der Musikverein Harmonie auftritt.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel