Neulußheim

Freizeit Neuer Verein „WMP19“ soll Weihnachtsmarkt und weitere Feste mit aufwendigen Aktionen beleben / Zum Gründungsfest viel Zuspruch aus Gemeinde

Junge Familien wollen sich langfristig engagieren

Neulussheim.Wenn eine tolle Idee in eine akribische Planung mündet, kann auch die Umsetzung nur perfekt werden. Bei der Eröffnung des letztjährigen Weihnachtsmarktes hatte Bürgermeister Gunther Hoffmann moniert, dass die eintägige Veranstaltung in den letzten Jahren stetig kleiner geworden sei und immer weniger Stände aufgebaut würden. Das wollten sieben junge Familien nicht einfach hinnehmen – vor allem aber wollten sie es ändern.

Zuerst gedachten die Freunde nur als Gruppe mit einem eigenen Stand am diesjährigen Weihnachtsmarkt teilzunehmen. Doch die Idee entwickelte sich schnell weiter, so dass es heuer schon einen eingetragenen Verein gibt, der sich noch um viel mehr als den Weihnachtsmarkt kümmern will. „WMP19“ heißt die Plattform, die weitere Vorhaben in die Tat umsetzen möchte.

70 Quadratmeter großes Zelt

Die kryptische Abkürzung steht für den Vereinszweck „Weihnachtsmarktprojekt 2019“. Am Wochenende ging ein buntes Gründungsfest im evangelischen Gemeindehaus über die Bühne. „Wir hatten anfangs mehr Wünsche als Personal“, freute sich der Vorsitzende Jens Menzel über neue Mitglieder, Sponsoren und Unterstützer. Die Teilnahme am Weihnachtsmarkt am 7. Dezember ist natürlich längst in trockenen Tüchern. Auf dem Areal bei den alten Schulhäusern wird ein über 70 Quadratmeter großes Zelt mit Sitzmöglichkeiten und Stehtischen errichtet. Daneben wird es ein kleineres Zelt geben, in dem eine Vogelhäuschen-Werkstatt untergebracht wird. Die Erzieherinnen des evangelischen Kindergartens betreuen die jüngsten Besucher und sorgen für Unterhaltung mit Brettspielen. Die Eltern verkaufen Waffeln.

Zwei Smoker-Grills für würzige Spareribs und leckere Bratwürste wurden von den Mitgliedern eigenhändig konstruiert und zusammengeschweißt. Es gibt selbst gemachte Liköre und heiße Schokolade.

Weitere Aktivitäten sollen folgen, beispielsweise die Teilnahme an einem Faschingsumzug in der Nachbarschaft oder am Ferienspaßprogramm der Gemeinde. „Als ortsverbundener Verein möchten wir auch zur Kultur in Neulußheim beitragen“, versicherte Jens Menzel. Es gebe noch viele Ideen, die nach und nach umgesetzt werden könnten. Ein schmuckes Vereinswappen, auch zum Aufbügeln aufs T-Shirt, existiert bereits: Ein freundlich grinsendes Rentier mit roter Weihnachtsmütze wird darauf von vier gelben Zeichen umrahmt: Das Herz steht für die Allgemeinnützigkeit und das freundliche Miteinander. Die Maske symbolisiert die Teilnahme am Karnevalsumzug in Altlußheim. Der Stern steht für die Gründung und das Hauptanliegen des Vereins, den Weihnachtsmarkt in Neulußheim. Die Blume zeigt die Durchführung von Aktionen zum Wohle des Klimas.

Beim Gründungsfest zeigten die engagierten Mitglieder schon mal, was sie so alles draufhaben. Bei Bastelaktionen für die ganze Familie entwarfen die kleinen Künstler Strohsterne, die den Weihnachtsbaum und das große Zelt auf dem Weihnachtsmarkt schmücken sollen. Zur Mittagszeit mundeten heiße Würstchen und Dampfnudeln mit Vanillesoße, zur Kaffeestunde lockten leckere Kuchen, teils gespendet von der Gruppe „Aktiv im Alter“. Popcorn und Zuckerwatte waren bei den Kids heiß begehrt.

Am späteren Nachmittag lud Christian Lörch vom Podey-Kindergarten zur Vorlesestunde bei Kerzenschein in die Kirche ein. Bei der Namensfindung für das Maskottchen, ein grüner Weihnachtsbaum mit roter Mütze, durfte mit Tannenzapfen abgestimmt werden. Der Name wird beim Weihnachtsmarkt bekanntgegeben. Stolz präsentierten derweil die Kinder den großen Lichterbogen aus Holz, für den sie schon jede Menge kleine Figuren gebastelt haben.

Neue Mitglieder sind in dem jungen Verein immer willkommen, betonen die engagierten Vorsitzenden. Der Jahresbeitrag ist nach Beitrittszeit und Anzahl der Familienmitglieder gestaffelt. vw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional