Neulußheim

Kunstschau Dieter Scheck hat sich mit seinem Bild qualifiziert

„Kaffeepause“ in Karlsruhe

Neulußheim.Dieter Scheck hat es erneut geschafft: Der in der Region unter dem Künstlernamen Didier Hugenau bekannte Kunstschaffende aus Neulußheim konnte sich wie bereits 2018 für die Bundeskunst-Ausstellung der Stiftungsfamilie Bahn-Sozialwerk und Eisenbahn-Waisenhort (BSW und EWH) qualifizieren. Die mittlerweile 28. Kunstschau auf Bundesebene findet vom 25. April bis 20. Mai im Regierungspräsidium Karlsruhe statt.

Die Entscheidung fiel am vergangenen Samstag bei der Landesausstellung der Stiftungsfamilie in Ludwigshafen, an der sich 65 Künstler mit 125 Exponaten beteiligten. Vierzig Kunstwerke, die ein vielfältiges Spektrum an Ausdrucksformen abdecken, wurden von einer Jury für die Bundeskunst-Ausstellung ausgewählt.

Darunter befindet sich auch das 70 mal 70 Zentimeter große dreidimensionale Sägediorama mit Unikatrahmen „Kaffeepause“ von Dieter Scheck. Bei der aufwendigen Fertigung kamen Öl- und Acrylfarben, Leinwand, eine acht Millimeter starke Trägerplatte, Epoxidharz, Haftquarzgrund, Seidenklarlack, ein spezieller Kontaktkleber und Kaffeebohnen zur Anwendung. Bei der Bundeskunst-Ausstellung gilt es dann, sich für die Endausstellung des internationalen Eisenbahnerverbandes für Künstler und Intellektuelle zu qualifizieren, die vom 25. bis 28. September in Zagreb (Kroatien) durchgeführt wird.

Über die Stiftung

In der Stiftungsfamilie BSW & EWH sind die Leistungen der Stiftungen Bahn-Sozialwerk (BSW) und Eisenbahn-Waisenhort (EWH) gebündelt. Die Leistungen richten sich – auch über das aktive Berufsleben hinaus – an Beschäftigte im Bahnbereich und deren Familien.

Als solidarische Gemeinschaft hat sie ein über 100-jähriges Bestehen. Zu den Förderangeboten gehören Soziales, Gesundheit, Reise und Erholung, Freizeit und der Bereich Kultur, dem die Kunstausstellungen zugeordnet sind. mey

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional