Neulußheim

Unterhaltung „Delta Rock“ spielen beim ASV-Fischerheim / Jede Menge Klassiker der Popularmusik

Kerniger Gitarrensound am See

Archivartikel

Neulußheim.Geradliniger, schnörkelloser Classic Rock der 1970er und 1980er Jahre sind das Markenzeichen von Delta Rock und mit ihre geballten Bühnenpower haben sie sich mittlerweile zahlreiche Fans in der Region erspielt.

Diese dürfen sich freuen, nach dem Gastspiel beim Welde-Fest ist die Band nun im ASV-Fischerheim am Eichelgartensee zu hören. Am Samstag, 3. August, ab 20 Uhr, wird unter anderem der „Highway Star“ von Deep Purple die Zuhörer in Ekstase versetzen.

„Ja“, meint der Neulußheimer Jens Kreft, Bassist und Kopf der Band, „wir spielen auch Songs von Deep Purple, aber mehr die ausgefalleneren Stücke, die nicht jeder spielen kann“. Was die Qualität der Gruppe unterstreicht, die sich auf ihren Frontsänger Fabian Miller verlassen kann, der von den Backgroundsängerinnen Elena Kippenberger und Yvonne Massafra unterstützt wird. René Orfanidis an der Gitarre, Tobias Zeller an den Drums, Josif Mihalowitsch am Keyboard und Kreft am Bass sorgen für den kraftvollen, treibenden und ansteckenden Sound der Band.

„Wir spielen Musik für die Menschen“, betont Kreft das Konzept, bei dem Klassiker von Boston, „More than a feeling“, oder Kansas „Carry on“, ebenso zu hören sind wie von Journey „Don’t stop believing“. Musik, die gefällt, in die Beine geht und für gute Laune sorgt.

Gespielt wird beim ASV-Clubhaus, beim „Schorsch“ am Eichelgartensee, der die Gäste schon vor dem Konzertbeginn mit Speis und Trank bewirtet.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional