Neulußheim

Lußhardtschule Kulinarischer Workshop für die vierten Klassen beendet / Mädchen und Jungen kochen, servieren und putzen

Köttbullar sind einfach lecker

Neulußheim.Es war eine Aktion, die allen Beteiligten Spaß machte und obendrein, nicht nur für die Kinder, eine Menge an Erfahrungen mit sich brachte: der kulinarische Workshop an der Lußhardtschule.

In den Genuss des Workshops kamen die vierten Klassen der Schule. Diese Woche beschloss die 4 c mit ihrer Klassenlehrerin Bettina Strempel die kleine Reihe. Wie in den vorangegangenen Wochen war der Speiseplan Schweden gewidmet. Fleischbällchen (Köttbullar) mit Rahmsoße, Karottengemüse und Kartoffeln bildeten den Hauptgang, zum Nachtisch wurden Zimtschnecken gereicht. Wobei „gereicht“ wohl das falsche Wort ist. Die Schüler waren für alles, von den Vorbereitungen bis zum Aufwasch, zuständig. Folglich wurde Gemüse geputzt und klein geschnitten, Fleischbällchen geformt und Soße angerührt.

Abwasch gehört auch dazu

Dann mussten die Tische gedeckt und das Essen serviert werden. Und nach dem Mahl, das allen Kindern hervorragend mundete – kein Wunder, sie hatten es ja selbst gekocht – wurden die Tische abgeräumt, das Geschirr gewaschen und die Küche geputzt. Denn in dem Workshop sollten die Kinder nicht nur Erfahrungen mit selbstgekochtem Essen machen – in vielen Haushalten keine Selbstverständlichkeit mehr – sondern auch ein Stück weit Etikette lernen. Weshalb beispielsweise mit Schablonen gezeigt wurde, wo was auf dem Tisch zu stehen oder zu liegen hat, wo Gläser, Teller und Besteck hinkommen.

Und so schloss sich der Kreis. Nachdem die Kinder zuvor gelernt hatten, was gesunde Ernährung im Alltag bedeutet, konnten sie die theoretischen Erfahrungen nun in der Praxis anwenden und lernten dabei, dass selber kochen nicht nur gesund ist, sondern auch Spaß macht. Vielleicht animieren sie ihre Eltern ja, mal nicht zum Fertiggericht zu greifen, sondern frisch zu kochen oder, wenn dies zuhause schon Praxis ist, dürfen sie sich in der elterlichen Küche mit einbringen.

Projekt wird unterstützt

Mit eingebunden in das Projekt waren viele helfende Hände, so die Klassenlehrerinnen und Eltern, die ihnen tatkräftig zur Seite standen. Ferner Nadine Schobert mit ihrer Firma „Catering & more“, die für die professionelle Umsetzung der Rezepte sorgte, der Förderverein, und nicht zuletzt der Heimatverein, der das Projekt tatkräftig sponserte. aw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional