Neulußheim

SPD-Ortsverein Küche von Renate Schöner wird zum Kochstudio

Kohlrouladen wecken Erinnerungen an Kindheit

Archivartikel

Neulußheim.Viel Zeit bleibt dem Landtagsabgeordneten Daniel Born für das tägliche Kochen nicht. Für das Kochbuch „Rezepte aus der Nachbarschaft“ seines Wahlkreises mit regionalen Gerichten, Spezialitäten und Geheimtipps hatte er sich die Küchenschürze aber gerne umgebunden, um die jeweiligen Gerichte selbst mit Anleitung seiner Gastgeber zuzubereiten. Zu Gast in der Gemeinde war er bei Renate und Günter Schöner, die gespannt waren, wie sich Born in der Küche bewährt. Neben Renate Schöner gab es mit der Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Miriam Walkowiak, weiteres Küchenhilfspersonal.

Renate Schöner, langjähriges SPD-Mitglied, Vorsitzende des Awo-Ortsvereins, und eine exzellente Köchin, hatte Daniel Born ihre Küche zur Verfügung gestellt. Aus den von ihr gemachten Vorschlägen suchte sich Born ein bodenständiges Gericht – Krautwickel oder auch Kohlrouladen genannt – aus. Auch deshalb, weil es Erinnerungen an seine Mutter und Großmutter weckt und es zudem zu einem seiner Lieblingsgerichte gehört.

Es schmeckt wie bei der Oma

Ob gegart, gedünstet oder geschmort, Krautwickel können je nach Belieben mit Fleisch, Reis, Bulgur oder mit vielen Kräutern gefüllt werden. Die eigene Fantasie bestimmt da die Handhabung. Weißkohl oder Wirsing bieten sich gerade im Herbst und Winter bestens für Krautwickel an. Auch das ist Daniel Born wichtig: Stets jahreszeitlich Obst und Gemüse zu kaufen und zu verbrauchen.

Während Gastgeber Günter Schöner bereits den Tisch für das Essen deckte, wurde in der Küche gebrüht, die Füllung abgeschmeckt, gewickelt, geschmort und dabei gelacht und diskutiert. Und das nicht nur über die aktuelle Politik. Im zweiten Topf schmorte bereits die vegetarische Kohlroulade mit Bulgur und Tomatensoße. rhw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional