Neulußheim

Evangelische Kirchengemeinde Gesprächskreis in Fastenzeit wird neu aufgelegt / Buch von Hans Joas und Robert Spaemann im Fokus

Kritisches Philosophieren über Glaube und Kirche

Neulußheim.Der Gesprächskreis der Evangelischen Kirchengemeinde findet nach dem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr mit Klaus Bergers Jesusbuch im Frühjahr 2019 erneut statt. An den drei ersten Montagen in der Fastenzeit, am 11.,18., und 25. März, beschäftigen sich die Teilnehmer des Gesprächskreises mit dem Buch „Beten bei Nebel: Hat der Glaube eine Zukunft?“. Das Buch dokumentiert ein Gespräch zwischen dem Soziologen Hans Joas und Philosophen Robert Spaemann.

Zukunftschancen des Christentums

Kritisch, aber nicht pessimistisch, blicken Joas und Spaemann in die Zukunft und philosophieren über Glaube und Kirche. Wolfgang Huber, der Bischof und ehemalige Vorsitzende der EKD urteilte: „Mit Spannung lässt sich verfolgen, wie diese beiden Intellektuellen Zukunftsmöglichkeiten des Christentums ausloten.“

Die Leiter des Gesprächskreises, der Gemeindediakon Jascha Richter und der Studienrat und Theologe Andreas Sturm, freuen sich auf alle interessierten Teilnehmer an den drei Montagen nach Aschermittwoch, die jeweils um 19 Uhr (bis etwa 20.30 Uhr) im Evangelischen Gemeindehaus beginnen. Kurzentschlossene und Interessierte sind auch ohne vorherige Lektüre und zu einzelnen Terminen willkommen.

Im Vorjahr hat Theologe Klaus Berger den Gesprächskreis zum Abschluss der Diskussion über sein Buch „Jesus“ besucht. Das Werk bot der Gruppe eine Menge Lesespaß und Diskussionspotenzial. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional