Neulußheim

Mit Bedacht spenden

Archivartikel

Matthias Mühleisen zum Andrang bei der Awo-Kleiderstube

Die Kleiderstube der Arbeiterwohlfahrt Neulußheim genießt über die Gemeindegrenzen hinaus einen guten Ruf. Das liegt zum einen an der Arbeit der Ehrenamtlichen vor Ort und zum anderen an der Tatsache, dass die Spender hier sicher sein können, dass ihre Spenden tatsächlich einem guten Zweck zukommen.

Das ist nicht selbstverständlich, vor allem bei Altkleidercontainern unklarer Herkunft oder mobilen Sammlungen. Dabei landen die Textilien teilweise im Second-Hand-Laden oder auf Märkten in Afrika, Asien und Südamerika, wo sie der dortigen Textilindustrie sogar eher schaden. Verbraucherzentralen empfehlen nicht umsonst lokale Kleiderkammern, weil hier die Wege der Spenden transparent sind und sie die Empfänger in der Regel ohne lange Transportwege erreichen.

Mit Bedacht spenden sollte man indes auch jenseits der Kleidung: Die Zeit der Helfer ist zu kostbar, um sie mit Haushaltsauflösungen und Sperrmüll zu verschwenden, den die Awo selbst entsorgen muss – das ist eher das Gegenteil von Hilfe.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel