Neulußheim

SPD-Ortsverein Bei Vor-Ort-Termin Bau der Kultur- und Sporthalle erläutert

Mit der Erweiterung auf gutem Weg

Neulußheim.Zur Vor-Ort-Begegnung mit interessierten Bürgern lud der SPD-Ortsverein ein. Die Teilnehmer sollten über die geplante Erweiterung der gerade aufwendig renovierten Hardthalle um eine Kultur- und Sporthalle informiert werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Ortsvereins.

Trotz des unwirtlichen Wetters waren Interessierte gekommen, um aus kompetenter Hand Informationen zu bekommen. Gemeinderat Hanspeter Rausch, Mitglied des Vorstands des Ortsvereins, hatte einen Plan mitgebracht, um zu zeigen, wo der Anbau der geplanten Halle seinen Platz finden soll.

Die Erweiterung sei absolut notwendig, betonte Rausch, da die alte Halle den Bedarf der Sport- und Kulturvereine seit vielen Jahren nicht decken könne. Dennis Wohlgemuth, Jugendtrainer beim Fußballverein SC Olympia, bestätigt, dass man in den Nachbargemeinden Hallenstunden anmieten müsse, um ein vernünftiges Training garantieren zu können.

Gemeinderätin Heidi Roß hob hervor, dass es für große kulturelle Veranstaltungen keine geeigneten Räume mit Bühne gebe, weshalb die neue Halle eine Kombination aus Kultur- und Sporthalle sein solle. Die Halle werde ebenerdig und barrierefrei sein.

Wo soll sie denn stehen, wollte Völker Görner wissen. „Uns Sozialdemokraten war bei der Planung einiges wichtig. Schonung des Pausenhofs der Schule und die Schmalseite zur Straße, dies aus Schallschutzgründen gegenüber der angrenzenden Wohnbebauung“, so die beiden Gemeinderätinnen Renate Hettwer und Annette Schmid.

Fragen, wie die Erschließung und die Anbindung an die inzwischen sanierte alte Halle erfolgen soll, wie die Versorgung mit Essen und Getränken bei Veranstaltungen sein werde und viele weitere Fragen zeigten, dass das Interesse an den geplanten Maßnahmen groß sei.

Vereine frühzeitig eingebunden

Bereits vor fünf Jahren hatte die SPD die Hallenerweiterung in ihrem Wahlprogramm, heißt es in der Pressemitteilung. Weshalb viele Ideen des Ortsvereins in die Planung hätten einfließen können. „Uns Sozialdemokraten war es wichtig und wir haben großen Wert darauf gelegt, dass auch die Vereine bei der Vorplanung zu Wort kamen, um Ihre Erfahrungen aus der Praxis mit einbringen zu können“, so Rausch.

Auch wenn der Bedarf für die Halle von zwei Fraktionen immer noch infrage gestellt werde, sei Neulußheim, die Einwohnerzahlen würden weiter ansteigen, als „Vier-Sterne- Gemeinde“ mit dem Neubau auf dem richtigen Weg.

Nach Auskunft der anwesenden Gemeinderäte werde derzeit die endgültige Planung erarbeitet und man sei zuversichtlich, dass im Laufe des Jahres der konkrete Baubeginn festgelegt werden könne. rhw

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional