Neulußheim

Kulturtreff Rockklassiker, romantische Liebeslieder und Mitsing-Kracher sorgen für Stimmung / Gäste müssen Konzert teilweise hinter der Bühne verfolgen

Seán Treacy „sprengt“ den Bahnhofsgarten

Neulußheim.Er ist ein gerngesehener und sehr regelmäßiger Gast in der Gemeinde: Der kautzig-kultige irische Bandleader Seán Treacy war erneut zu Gast im Garten des Kulturtreffs „Alter Bahnhof“ und ließ mit seinem instrumental-vokalen Dreigestirn den „Musikalischen Frühschoppen“ aus allen Nähten platzen.

Über die Karlsruher Formation der „Seán-Treacy-Band“ etwas zu sagen, ist die sprichwörtlichen Eulen nach Athen getragen: Der Mann mit der charakterstarken Stimme und seine Mannen an den Instrumenten – Claus Bubik am Bass, Andreas Bock mit wundervollen Gitarreneinlagen und Stefan Buchholz als geniale Zweitstimme und gefühlvoller Perkussionist, der sich diesmal ganz auf die Cajon-Box verließ – ist in der Region ein covermäßiger Dauerbrenner, der durch Klasse und Präsenz nicht nur einen Ruf, sondern längst Kultstatus erlangt hat.

Ob mit rassiger „Blind Faith“-Performance zu Eric Claptons „Can’t find my way home“ oder einem kuscheligen Bon-Jovi-Revival mit „Bed of Roses“: Treacy und seine Mannen findet den richtigen Ton und damit den direkten Weg ins Herz ihres Publikums. Als „Buchi“ Udo Lindenbergs „Du spielst Cello“ anstimmt, gibt es Gänsehautfeeling und zum „Spider Murphy Gang“-Reißer „Skandal im Sperrbezirk“ Johlen und lautes Mitsingen.

Eine perfekte Mischung

Kein Wunder also, dass die Sean-Treacy-Band den Bahnhofsgarten mit hunderten Fans füllte und damit einen Trend fortsetzte, den bereits Mathias Hautsch und Olli Roth im Juli generierten: Die Massen an kulturfreudigen Neulußheim-Pilgern sprengen eigentlich längst die Kapazitäten der Musikwiese und wie schon beim Wieslocher Urgestein Olli Roth musste ein Teil der Gäste das Konzert von quasi hinter der Bühne genießen. Da mag Billy Joels Hit aus den 1970ern durchaus programmatisch klingen: „Just the way you are“ lieben die Musikfreunde den „Sonntagsfrühschoppen“ und den „Alten Bahnhof“ generell.

Musik für lau und kühle Getränke, Kuchen und Wurst vom „Kulturtreff“-Team, das angesichts des Ansturms ordentlich ins Schwitzen kam – die perfekte Mischung für einen gelungenen Sonntagvormittag.

Alte Bekannte treffen

Wenn man dabei „alte Bekannte“ sowohl im Publikum als auch auf der Bühne trifft, tut das das Seinige zum Wohlbefinden, wenngleich man sich nach einer Konsolidierungsphase dann auch wieder neue Gesichter wünschen mag. Ein solches hat Kultur-Botschafterin Alexandra Özkalay für den September vorgesehen: Am ersten Sonntag spielt – wie gewohnt von 11 bis 13 Uhr – „Schreiner – Die Band“ um „Entertainment4Kids“-Gründer Jörg Schreiner, der „Musik, die uns Spaß macht“, verspricht.

Bis dahin kann man noch schwelgen in den alten Hits in der Interpretation von Seán Treacy – und in Vorfreude auf das nächste Mal den Genuss dieses Sonntags verlängern: „Just the way you are!“

Info: Weitere Informationen unter www.sean-treacy-band.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional