Neulußheim

E-Mobilität Ladesäule am Bahnhof offiziell in Betrieb genommen

Smart in einer Stunde „voll“

Neulußheim.Die E-Ladesäule, die seit einigen Tagen am Bahnhof steht, ist gestern offiziell der Öffentlichkeit übergeben worden. Bürgermeister Gunter Hoffmann sagte: „Elektromobilität ist ein grundlegender Baustein für ein nachhaltiges Verkehrskonzept. Für uns als Kommune ist das ein wichtiges Infrastrukturthema, gerade an den exponierten Lagen wie hier am Bahnhof.“ Die Inbetriebnahme der Ladesäule sei ein wichtiger Schritt auf dem Weg ins „e-mobile Zeitalter“.

Die EnBW-Ladesäulen erlauben schnelles Aufladen von gleichzeitig zwei E-Fahrzeugen mit bis zu maximal 22 Kilowatt Ladeleistung, wie EnBW-Kommunalberater Ralf Strohecker erklärt. „Ein komplett ,leerer‘ Smart kann binnen einer Stunde aufgeladen werden. Bezahlt werden kann mit der Ladekarte ,EnBW mobilityplus‘ oder mit gängigen Ladekarten anderer Betreiber. Auch das Bezahlen ganz ohne Ladekarte über die mobile Website ,Intercharge direct’ ist möglich, wenn man ein Smartphone zur Hand hat.“

EnBW-eigene Herstellung

Gefertigt und installiert wurde die Station von der EnBW, die auch weiterhin für deren Betrieb zuständig ist. Sie ist eine technische Weiterentwicklung der bislang üblichen Ladesäulen. Die neue Geräte-Generation ist zur besseren Bedienbarkeit mit einem besonders großen 10-Zoll-Farbdisplay ausgestattet, dessen Leuchtintensität sich automatisch dem Umgebungslicht anpasst.

Die EnBW kümmere sich seit vielen Jahren ums Thema Elektromobilität, berichtete Strohecker: „Bereits 2009 haben wir mit dem Aufbau einer Ladeinfrastruktur begonnen, die nun auch im Rhein-Neckar-Kreis konsequent ausgebaut wird. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die EnBW im Land führend auf dem Gebiet ist.“ zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional