Neulußheim

Partnerschaft Kontakt zu Langebrück in Corona-Zeiten

Stollen für Freunde

Neulußheim.„Eigentlich wollten wir nur eine kleine Sammelbestellung für den original Dresdner Christstollen aus der Partnergemeinde Langebrück bei Dresden organisieren, um einen kleinen Ausgleich für die ausgefallenen Weihnachtsmärkte zu schaffen,“ berichten die beiden Gemeinderätinnen von „Wir für Neulußheim“ (WfN) Ingeborg Bamberg und Claudia Piorr im Rückblick auf eine gelungene Aktion.

Richtig erfolgreich geworden sei das Ganze dann durch die Unterstützung von Alt-Gemeinderätin Heidi Roß sowie von Ursula und Erich Brenzinger: Sie übernahmen die telefonische Bestellannahme. Ein toller Erfolg und zugleich eine kleine Entschädigung. Denn in den Tagen vor Weihnachten wären die Neulußheimer „zum zehnten Mal nach Dresden-Langebrück gefahren, um auf dem dortigen Weihnachtsmarkt Kurpfälzer Spezialitäten zu verkaufen“, erzählt Ursula Brenzinger über ihr Engagement zur Pflege der Partnerschaft, das in diesem Jahr Corona-bedingt ohne persönlichen Kontakt auskommen musste.

Was auch die Neulußheimer schmerzte, wie Brenzinger ihre zahlreichen Telefonate bilanziert: „Viele der Anrufer kamen bisher jedes Jahr extra auf den Neulußheimer Weihnachtsmarkt, um hier die Christstollen zu kaufen, die Hans Werner Gebauer von Langebrück mitgebracht hatte“, fügt Heidi Ross, und ergänzt, dass die Partnerschaftsbesuche auf Gegenseitigkeit beruhen.

Da in Zeiten der Pandemie keine gegenseitigen Besuche möglich sind, kamen die Organisatoren auf den Plan mit den Bestellungen. „Wir haben mit dieser Aktion vielen Menschen eine große Freude gemacht“, berichten Heidi Roß sowie Erich und Ursula Brenzinger. „Und die leuchtenden Augen der Besteller bei der Auslieferung der insgesamt 64 Kilogramm Christstollen waren ein schöner Lohn für die Mühe“, sind sich im Rückblick auf die gelungene Aktion alle einig. ib

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional