Neulußheim

Alter Bahnhof Claudia Hansen aus Wiesenbach stellt ihre Bilder im Kulturtreff aus

Träume werden zu Gemälden

Neulußheim.Fantasie trifft auf Realismus. Geheimnisvoll und einfühlsam treten Figuren, Pflanzen, Tiere und Personen aus dem meist dunklen Hintergrund hervor, um noch effektvoller in leuchtenden Farben zum Ausdruck zu kommen. Träume werden zu Gemälden und Bilder zu Träumen. Mit ihren fantasievollen Arbeiten in Acryl, die sie ebenso hintergründig betitelt, nimmt Claudia Hansen den Betrachter mit auf eine wunderbare Reise.

Dabei werden die Darstellungen ihrer meditativen Gefühle zu bildkünstlerischen Aussagen. Es gibt bei ihnen Bildern keinen „roten Faden“ – Motiv, Aufbau und Farben entscheiden sich nach Gefühlslage. Ein Bild soll sein Gegenüber fesseln, persönlich ansprechen und das Gefühl bereiten, dass es nur für ihn gemalt wurde.

Die Gemälde entscheiden selbst wie sie sich präsentieren und welche Aussagen sie weitergeben möchten. Claudia Hansen weckt das Interesse bei den Betrachtern durch ungewöhnliche Kombinationen in ihrer Motivauswahl: Ein Bild, das im ersten Moment als harmonisches Ganzes betrachtet wird, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als völlig irrational.

Die gelernt Grafikdesignerin und Layouterin aus Wiesenbach bei Neckargemünd ist seit 2003 als freischaffende Künstlerin tätig, bestreitet regelmäßig Ausstellungen, hat ein besonderes Kochbuch „Art meets food“ publiziert und ist ehrenamtlich im Museum und Galerie „Alte Ziegelei“ in Wiesenbach mitverantwortlich und zuständig für die dort stattfindenden Ausstellungen.

Zur Vernissage am Freitag, 11. Oktober, 20 Uhr, lädt der Organisator der Ausstellungen, Wolfgang Treiber, alle Kunstbegeisterten bei freiem Eintritt in den Alten Bahnhof ein. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional