Neulußheim

SoVD Ortsverband Erneut war die Mosel das Ziel des Mehrtagesausflugs / Teilnehmer sind von Land und Leuten begeistert

Wildpark Daun ausgiebig durchstreift

Neulußheim/Schwetzingen.Erneut steuerte die Reisegruppe des SoVD-Ortsverbandes Schwetzingen/Neulußheim das gleiche Urlaubsziel an – das muss für die Qualität des Ziels stehen. Wie im letzten Jahr fuhr die Gruppe freitags nach Leiwen an der Mosel, in die gleiche Ferienanlage, die nach dreistündiger Busfahrt erreicht wurde.

Geplant vom zweiten Vorsitzenden des Ortsverbandes und Reiseleiter Lothar Schaal war die Abwechslung zwischen Busausflügen und der Möglichkeit der individuellen Gestaltung der Urlaubstage ausgewogen, so dass die Teilnehmer Gelegenheit fanden, die Angebote der Ferienanlage zu nutzen oder Leiwen zu erkunden.

Tagestouren stehen an

Los ging das Ausflugsprogramm mit einer Fahrt nach Saarburg, das im Landkreis Trier liegt. Hauptattraktion dort ist ein 20 Meter hoher Wasserfall, der über Felskaskaden in die Tiefe stürzt. Der Fluss Leukbach fließt mitten durch die Stadt und entlang der Promenaden sind viele Cafés und Restaurants untergebracht. Aber auch die malerische Altstadt von Saarburg war das Ziel der einzelnen Gruppen.

Ziel eines Ganztagesausflugs war der Wild -und Erlebnispark bei Daun in der Eifel. Er liegt etwa vier Kilometer von Daun entfernt und ist 220 Hektar groß. Zuerst gab es eine Rundfahrt durch den Park mit dem Bus, ehe sich Gruppen bildeten und jeweils individuell den Park erkundeten, wobei die einen mehr die vielen Tiere wie Rehe, Rot- und Schwarzwild, Wildpferde, Yaks, Mufflons und Lamas im Blick hatten und andere die Möglichkeit die Erlebniswelt zu erkunden, wie der Besuch eines Bauernhofes, der Sommerrodelbahn und besonders die Vorführungen eines Falkners.

Ein weiterer Höhepunkt des Urlaubs war der Besuch der Eifeler Glockengießerei in Brockscheid bei Daun. Die Gießerei ist seit 1620 in Familienbesitz. Die Herstellung einer Glocke ist reine Handarbeit und benötigt eine ganze Reihe von Arbeitsschritten, die den Besuchern aus dem Badischen genau erläutert wurden.

Von Trier begeistert

Letztes Ausflugsziel der Reise war Trier. Dort wurde eine einstündige „Kreuzfahrt“ auf der Mosel unternommen. Die Stadt Trier von der Mosel aus zu sehen war nicht uninteressant. Danach gab es eine Stadtrundfahrt und ein Stadtführer erklärte alle Sehenswürdigkeiten. Nach der Rundfahrten hatten die Teilnehmer Gelegenheit weitere Sehenswürdigkeiten zu besuchen oder das lukullische Angebot zu testen.

Am nächsten Tag war Abreisetag und zur Mittagszeit war die Heimat erreicht. Ein gemeinsames Essen in einem Ketscher Lokal, wo viele der Reisegruppe die Zeit an der Mosel Revue passieren ließen, rundete die interessante Reise ab. wb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional