Neulußheim

Evangelische Kirche Deutsch-französischer Ohrenschmaus mit zahlreichen Gemeinsamkeiten / Neulußheimer Professor Klaus Eisenmann gibt den Takt vor

Zwei Orchester spielen die „Ode an die Freude“

Archivartikel

Neulußheim/Bruchsal.Im Herbst 2018 war das Jugendsinfonieorchester (JSO) der Musik- und Kunstschule Bruchsal zu Gast beim „Orchestre Symphonique Départemental des Jeunes Marnais“ (OSDJM) in Châlons-en-Champagne. Anlass zweier gemeinsamer Konzerte in Reims und Châlons waren die Feierlichkeiten in Frankreich zum 100. Jahrestag der Beendigung des Ersten Weltkriegs. Nun wird das französische Orchester zu einem Gegenbesuch erwartet und eines der beiden Konzerte wird am Samstag, 26. Oktober, um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche in Neulußheim stattfinden.

Das OSDJM präsentiert dabei zwei Stücke aus „Childrens Corner“ (Claude Debussy), das „Ave Maria“ von Franz Schubert mit Sopran Hadhoum Belaredi Tunc als Solist, sowie „Danzon Nr. 2“ (Arturo Márquez).

Die Programmpunkte des JSO unter der Leitung des Neulußheimer Professors Klaus Eisenmann sind die Sinfonie Nr.8 von Franz Schubert („Die Unvollendete“) sowie die Romanze für Viola und Orchester von Max Bruch. Ein besonderer Höhepunkt kündigt sich an, wenn beide Orchester gemeinsam Maurice Ravels „Bolero“ und Beethovens „Ode an die Freude“ unter Mitwirkung von Sängerinnen und Sängern des Gymnasiums St. Paulusheim Bruchsal und des Evangelischen Kirchenchors Neulußheim darbieten.

Der Eintritt ist bei freier Platzwahl frei. Spenden zur Unterstützung der Orchesterarbeit sind aber natürlich willkommen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional