Oftersheim

Evangelische Christuskirche Madrigalchor und Kammerorchester aus Hockenheim geben Konzert / Solopartie übernimmt Katharina Woesner

Cäcilienode einmal von Händel – das andere Mal von Mozart

Oftersheim/Hockenheim.Das Kammerorchester und der Madrigalchor aus Hockenheim geben unter der Leitung ihres gemeinsamen Dirigenten Robert Sagasser am Samstag, 11. Mai, um 19 Uhr ein Gastspiel in der evangelischen Christuskirche. Erklingen werden geistliche Werke der Klassik und Romantik.

Eröffnet wird das Konzert mit Georg Friedrich Händels „Cäcilienode“. Wolfgang Amadeus Mozart hat für die Konzerte des Barons van Swieten in Wien vier Werke Händels neu eingerichtet, darunter die „Cäcilienode“.

Konzerte mit Massenchören

Nach einer ersten Aufführung stieg die Zahl der Mitwirkenden ständig an, so dass es zu Konzerten mit Massenchören von 300 Sängern und ebenso vielen Instrumentalisten kam. Es folgt Mozarts Kyrie in d-moll. Im Anschluss interpretieren die Sänger des Madrigalchores Stücke von Knut Nystedt, Maurice Duruflé, José Maurício Nunes Garcia und zwei Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn-Bartholdy a capella. Das Ende des ersten Konzertteils bildet Franz Schuberts Ouvertüre „im italienischen Stil“ von 1817. Das Hauptwerk des Konzertes ist Mendelssohn-Bartholdys Vertonung des 42. Psalms für Sopran, Chor und Orchester op. 42, „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“. Der Madrigalchor und das Kammorchester zeichnen in dieser Psalmkantate gemeinsam das tief empfundene Bild einer in Trost und Gottvertrauen mündenden Sehnsucht und Suche nach Gott nach, so wie es Mendelssohn in seinem Entwurf vorschwebte. Die Solopartie übernimmt Katharina Woesner, die schon sehr früh ihre musikalische Ausbildung im Gewandhauskinderchor Leipzig begann. por

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional