Oftersheim

Umweltamt Weidezäune auf dem Feldherrnhügel aufgestellt

Damit Esel, Rinder und Ziegen nicht ausbüxen

Archivartikel

Oftersheim.Seit einiger Zeit weiden Ziegen und Esel im Naturschutzgebiet Oftersheimer Dünen. Sie sollen Pflanzen abfressen, die nicht dort hingehören, um damit ursprünglichen Dünenpflanzen und Tieren wieder mehr Lebensraum einzuräumen. Das teilt das Umweltamt der Gemeindeverwaltung mit.

Auf dem Feldherrnhügel sind jetzt Weidezäune mit Toren aufgestellt. Ab Mitte der kommenden Woche werden sich Ziegen, Rinder und Esel dort aufhalten. Waldbesucher haben die Möglichkeit, auf die Koppel zu gelangen, dazu wurden drei Klapptore angebracht. Die Herbana organisiert die Beweidung im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe und bittet Besucher auf der Koppel um Rücksichtnahme und folgende Verhaltensregeln:

Die Tiere nicht füttern.

Tore geschlossen halten.

Auf dem Weg bleiben.

Hunde an der Leine halten und Hundekot mitnehmen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional