Oftersheim

Dem Thema nähern

Es ist ein Thema, über das kaum jemand gerne spricht: der eigene Tod und seine praktische Abwicklung. Doch um die Angehörigen nicht zusätzlich zu belasten, beschäftigen sich viele Menschen mit ihrer eigenen Beerdigung und ihrer letzten Ruhestätte – vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum die „gärtnergepflegten Grabfelder“ boomen. Die Möglichkeit, ein Gesamtpaket zu buchen, erleichtert offenbar die Auseinandersetzung.

Gleichzeitig ändern sich unsere Lebensweisen. Aus beruflichen, aber auch privaten Gründen ziehen immer mehr Menschen aus ihrem Heimatort weg, die Eltern bleiben oft allein zurück – oder suchen sich einen Alterssitz in der Ferne. Ein einheitliches Familiengrab passt da bei vielen nicht mehr. Wer soll es besuchen und pflegen?

Die Friedhöfe wandeln sich dadurch merklich: weniger einzelne Gräber, mehr Gemeinschaftsflächen. Manchen mag diese neue Form der Grabanordnung zu gedrängt wirken, und auch die Möglichkeit zur ganz individuellen Trauer kann dadurch erschwert werden. Die vielen Möglichkeiten machen also die Entscheidung nicht unbedingt leichter. Deshalb: Frühzeitig darum kümmern. Ein Spaziergang über den Friedhofspark der Hardtgemeinde jetzt im Advent wäre doch ein guter Anfang, um sich dem Thema zu nähern.

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional