Oftersheim

Tag der Solidarität Gottesdienst mit fast 100 Besuchern im Hof der Friedrich-Ebert-Schule statt Hungermarsch / Vertreter der Kirchengemeinden stellen Hilfsprojekte vor

„Die Welt ist ein Dorf geworden“

Oftersheim.Bereits seit 37 Jahren organisieren die Gemeinden Brühl, Ketsch, Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen im Geist der Ökumene einen Hungermarsch, der traditionell Projekte in Afrika, Asien und Osteuropa unterstützt und deshalb auch mit dem Tag der Solidarität verbunden wird. Wegen der Corona-Pandemie fiel in diesem Jahr die Aktion aus, der Kern jedoch, ein festlicher Gottesdienst, blieb

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4164 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional