Oftersheim

Böhmerwäldler Kochkurs zeigt, was mit Kartoffeln möglich ist

„Dippelappes“ schmeckt allen

Archivartikel

Oftersheim.Der Kochkurs zum Thema Kartoffel der Böhmerwaldjugend war mit rund 25 Personen gut besucht, heißt es in einer Pressemitteilung. In der Theodor-Heuss-Schule hatten sich vier Köchinnen und ein Koch gut auf den Andrang vorbereitet. Da wurde an fünf Stationen gerieben, geschnippelt, gekocht, gebacken, gerollt und gerührt.

Viel Beachtung fand Rebekka Matejka mit ihrem Grundrezept für „Geditschte-Gedatschte“, Gnocchi, „Buwespitzle“ und Knödel. Friedl Beisel kochte ein schmackhaftes Erdäpfelgulasch. Nilo Schlögel, ein Böhmerwäldler aus Brasilien, richtete einen „Sterz“ – früher Holzfälleressen. Seine ausgewanderten Vorfahren hatten das Rezept nach Brasilien mitgebracht. Friedl Vobis und Ilga Polakova bereiteten allerhand aus geriebenen, rohen Kartoffeln zu: Kartoffelpuffer, im Waffeleisen gebacken, schmeckten allen prima.

Strudel aus Erdäpfeln

Aus demselben Teig mit Speck und Spinat gab es einen Auflauf, der im Saarland „Dippelappes“ heißt. Ganz neu für einige Teilnehmer waren frittierte Chips aus Süßkartoffel. Den süßen Abschluss richtete Gabi Binninger mit Apfelstrudel aus Kartoffelteig und geraspelten Äpfeln. Einig war man sich darüber, dass alte Rezepte mit gesunden, frischen Zutaten – durchaus abgewandelt – gut schmecken können, heißt es in der Mitteilung abschließend. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional