Oftersheim

Arbeitskreis Brauchtum

Einblicke in die Welt der Chemie bei BASF

Archivartikel

Oftersheim.Die Mitglieder des Arbeitskreises Brauchtum des Heimat- und Kulturkreises besuchten die BASF in Ludwigshafen. Die Damen schauten sich zunächst einen Film über die Geschichte des Unternehmens an, das 1865 in Mannheim-Jungbusch als Badische Anilin- und Sodafabrik von Friedrich Engelhorn gegründet wurde. Heute ist es der weltweit umsatzstärkste Chemiekonzern.

Bei einem Rundgang lernte die Gruppe die ganze Welt der Chemie näher kennen: Matratzen, Windeln, Kosmetik, Gesundheit, Ernährung und vieles mehr. Spektakulär war die anschließende Werksrundfahrt, heißt es in der Pressemitteilung des Arbeitskreises Brauchtum: Gigantische Rohre, fast 2000 Kilometer lang; Häuser ohne Fenster, um empfindliche Teile wie Bildschirme herzustellen. Weiter wurde die Gruppe informiert, wie die BASF neue Produkte für die Zukunft entwickelt.

Die Teilnehmerinnen – sowohl die, die schon Kenntnisse über Chemie hatten als auch die anderen, für die vieles Neuland war – kamen aus dem Staunen kaum heraus. kb

Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional