Oftersheim

Neubau Arbeiten für das gemeinsame Domizil von Freiwilliger Feuerwehr und Rotem Kreuz schreiten zügig voran / Baustellenfest im Spätsommer angedacht – wenn es die Situation erlaubt

Einzugstermin im kommenden Frühjahr weiterhin geplant

Archivartikel

Oftersheim.Nach der Fertigstellung der Rohbauarbeiten Ende Januar konnte mittlerweile auch die Außenhülle des neuen gemeinsamen Domizils von Freiwilliger Feuerwehr und Rotem Kreuz weitgehend geschlossen werden. In der Folge wurden die Fenster und Außentüren bereits vor Ostern vollständig montiert. In der vergangenen Woche ist auch der Einbau der zehn Garagentore für die Einsatzfahrzeuge abgeschlossen worden. Ebenso ist der Einbau des zentralen Aufzugs für das Obergeschoss bereits erfolgt, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde.

Derzeit laufen mit Hochdruck die Arbeiten für die Rohinstallation der Technikgewerke Elektro, Sanitär, Heizung und Lüftung, um den Innenausbau ohne Verzug fortzusetzen. Parallel dazu erfolgt die Montage der Trockenbauwände für die Aufteilung der Büro- und Aufenthaltsräume sowie die Umkleide- und Sanitärbereiche.

Ab Mitte Juni ist geplant, mit den Arbeiten an den Bodenaufbauten zu beginnen. In den Fahrzeughallen erfolgt eine Verlegung von Rüttelfliesen aufgrund der besonders starken Beanspruchung. In den Sanitärräumen kommen normale Fliesen zum Einsatz und in den Aufenthalts- und Büroräumen wird ein Linoleumbelag verlegt. Lediglich der große teilbare Schulungsraum erhält einen Parkettboden.

Richtfest gestrichen

Der ursprünglich für April geplante Termin für ein gemeinsames Richtfest musste aufgrund der Corona-Krise ersatzlos entfallen. In der Hoffnung auf eine Normalisierung der Lage im Laufe des Jahres hat Bürgermeister Jens Geiß ein gemeinsames Baustellenfest für den Spätsommer angeregt. Die Bauarbeiten laufen trotz äußerer Widrigkeiten bislang sehr erfolgreich und termingerecht weiter, heißt es in der Pressemitteilung außerdem.

Die bislang erbrachten Leistungen zeugten von einer hohen Qualität und Kompetenz der beauftragten Firmen, brachte der Bürgermeister bei einem Baustellenbesuch zum Ausdruck. Einen weiteren positiven Verlauf der Bauarbeiten vorausgesetzt geht die Verwaltung derzeit davon aus, dass der geplante Fertigstellungstermin bis Ende des Jahres weiterhin eingehalten werden kann, sodass sowohl die Freiwillige Feuerwehr als auch der DRK-Ortsverband sein neues Domizil im Frühjahr 2021 beziehen können. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional