Oftersheim

Oberer Wald Vogelfreunde und Mittelalterverein feiern gemeinsam mit Gästen / Kinder und Jugendliche haben Spaß beim Geschicklichkeitsspiel „Drachenfüttern“

Herrliche Ruhe – da fühlen sich die Besucher wohl

Archivartikel

Oftersheim.Wer am Wochenende ein Fest mitten in der Natur feiern wollte, bei dem bewusst keine Musik, sondern nur das Gezwitscher der Waldvögel zu hören war, durfte sich entspannt auf dem Vereinsgelände der Vogelfreunde im Oberen Wald niederlassen. Gemeinsam mit dem Mittelalterverein „Schwarze Raben und Drachenvolk“ wurde das idyllische Fest zum zweiten Mal in dieser Konstellation durchgeführt.

„Nachdem fünf Jahre lang leider kein Fest stattfinden konnte, haben wir im vergangenen Jahr erstmals gemeinsam gefeiert und freuen uns, dass es auch in diesem Jahr wieder geklappt hat“, erklärte Tim Klemm, Vorsitzender der Vogelfreunde. Beide Vereine könnten, aufgrund der doch sehr überschaubaren Mitgliederzahl von jeweils 20 Personen, kaum ein eigenes Fest stemmen. „Es macht doch Sinn, wenn zwei kleine Vereine sich zusammentun und hier klappt das ganz wunderbar“, ergänzte Mike Stohner, Vorstand des Mittelaltervereins. „Auch die benachbarten Angler vom ASV Schleie mit Anja und Karl List unterstützen uns sehr, worüber wir dankbar sind. Und die Unterstützung der Gemeinde ist immer äußerst unbürokratisch“, freute sich Klemm.

Gute Stimmung bei Kerzenlicht

Am ersten Abend wurde bis 23 Uhr bei Kerzenlicht die besondere Atmosphäre im Wald genossen, am zweiten Tag lockte das beliebte Weißwurstfrühstück und die selbst gebackenen Kuchen die Besucher auf das Vereinsgelände. Für die Jüngsten gab es einen kleinen Parcours mit Dosenwerfen, Bogenschießen und das Geschicklichkeitsspiel „Drachenfüttern“.

„Wir genießen die Ruhe und waren sehr froh, dass es nun das Fest seit vergangenem Jahr wieder gibt. Egal, wie das Wetter ist, hier kann man sich wohlfühlen“, bestätigte Gisela Uhrig aus Oftersheim.

Auf dem Gelände der Vogelfreunde befinden sich rund 15 Volieren, die in den vergangenen drei Jahren komplett renoviert wurden. Dort gibt es unter anderem Papageien, Kleinsittiche, Kanarien und Vögel, die als Teil eines Artenerhaltungsprogramms europäischer Vögel, einen Platz in den Volieren gefunden haben.

„Um auch der jungen Generation unsere Arbeit näher zu bringen, werden wir bald wieder die Anlage für Besucher öffnen. Wir kümmern uns um Winterfütterung und das Aufhängen von Nistkästen im Wald und bieten außerdem Vogelstimmenwanderungen an, denn alles lässt sich eben nicht googeln, sondern sollte erlebt werden“, erläuterte Tim Klemm die Pläne des Vereins.

Der Mittelalterverein bietet außerdem jeden zweiten Sonntag ab 12 Uhr Bogenschießen mit mittelalterlichen Geräten auf dem Vereinsgelände an, bei dem der Spaß im Vordergrund steht und zu dem Interessierte willkommen sind.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional