Oftersheim

Tag des Waldes Den ökumenischen Gottesdienst halten Esther Kraus und Benno Müller

Hoffnung auf gutes Wetter

Archivartikel

Oftersheim.Der Tag des Waldes am Sonntag, 8. September, beginnt – man kann schon sagen in lieber Tradition – mit einem ökumenischen Gottesdienst, als Beitrag der beiden Oftersheimer Kirchengemeinden. Halten werden ihn in diesem Jahr Esther Kraus von evangelischer Seite und Benno Müller von katholischer Seite.

„Das Besondere daran ist, dass Esther Kraus inzwischen Pfarrerin in Ruhe ist und ich Pastoralreferent, der seit 2012 nicht mehr in der Seelsorgeeinheit Schwetzingen – Oftersheim – Plankstadt beschäftigt ist; ich habe seither andere Aufgaben – bin mit 80 Prozent der Dekanatsreferent des Dekanats Wiesloch und mit 20 Prozent arbeite ich in der Seelsorgeeinheit Hockenheim als Pastoralreferent. Allerdings wohne ich mit Familie weiterhin in Oftersheim“, teilt uns Benno Müller mit.

Weiterhin informiert er darüber, dass in der Vorbereitung Esther Kraus den Predigtteil übernommen hat „und ich die Zusammenstellung der Liturgie, inklusive Absprache mit Musik und Kirchenchören sowie Erstellung des Liedblatts“. Mit zwei Beiträgen bringen sich die beiden Kirchenchöre in einem gemeinsamen Auftritt in den ökumenischen Gottesdienst ein. Georg Oberst aus Altlußheim spielt Keyboard dazu.

Die Kollekte kommt den Guarani-Indianer zugute, die sich von ihrem Ursprung her der Pflege des Urwalds verschrieben haben. Bei dem Hilfsprojekt geht es um die Förderung der Schulausbildung der Guarani im Urwald Argentiniens.

„Hoffen wir mal auf mindestens passables Wetter am Sonntag, denn wenn es zu schlecht aussieht, gehen wir in die Christuskirche. Das würde dann angezeigt durch Geläut um 9.30 Uhr und noch einmal kurz vor 10 Uhr“, teilt Benno Müller abschließend mit. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional