Oftersheim

Ordnungswidrigkeit Tierbesitzer müssen Häufchen beseitigen

Hundekot gehört in Beutel

Archivartikel

Oftersheim.Die dunkle Jahreszeit beginnt und man sieht immer mehr Hundebesitzer, die ihre Gassi-Runden nicht mehr im Wald oder Feld, sondern im beleuchteten Ort drehen. So kommt es auch wieder öfter vor, dass Hunde ihr Geschäft auf öffentlichen Straßen, Gehwegen, Plätzen, in Erholungs- und Grünanlagen sowie in privaten Vorgärten verrichten, heißt es in einer Mitteilung des Umweltamts.

Für viele Hausbesitzer, deren Vorgärten an Gassi-Strecken liegen, sei die Säuberung der Grünfläche eine Zumutung – ganz zu schweigen von den Bauhofmitarbeitern, die die öffentlichen Grünanlagen pflegen oder Spaziergängern, die in die Hundehäufchen treten.

Daher bittet die Gemeinde Herrchen und Frauchen, darauf zu achten, dass ihre Vierbeiner ihr „Geschäft“ nicht auf bebauten oder unbebauten Grundstücken anderer und auch nicht auf öffentlichen Flächen verrichten. An vielen Stellen im Ort stehen moosgrüne Hundetoiletten, an denen man sich kostenlos einen Hundekotbeutel ziehen und ebenso entsorgen kann. Machen Sie bitte davon Gebrauch!

Das Verschmutzen öffentlicher Bereiche stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Geldbußen geahndet werden kann. Einen Appell richtet die Gemeinde an Einwohner, gegebenenfalls einen Hundehalter auf die Hinterlassenschaften seines Hundes anzusprechen. zg

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional