Oftersheim

Kind in Theodor-Heuss-Schule Oftersheim hat Corona

Oftersheim.Ein Oftersheimer Schüler ist mit dem Coronavirus infiziert. Das hatte Bürgermeister Jens Geiß via Facebook in der Oftersheim-Gruppe vermeldet. Auf Nachfrage unserer Zeitung wollte er sich aber nicht dazu äußern, an welcher der beiden Oftersheimer Grundschulen das Infektionsgeschehen vorgefallen ist. Als Grund nannte er Datenschutzgründe. Unsere Recherchen haben ergeben, dass die Theodor-Heuss-Schule betroffen ist. Das bestätigte Rektorin Alexa Schäfer auf Nachfrage. Die betroffene Schulklasse sowie die Lehrer befinden sich aktuell in Quarantäne und werden nun alle getestet.

„Wir haben ein Hygienekonzept ausgearbeitet, das wir strikt einhalten“, sagt die Rektorin im Gespräch. Dieses sehe unter anderem vor, dass sich die Klassen untereinander nicht vermischen und beispielsweise auch der Religionsunterricht nur klassenintern stattfindet.

Unterschiedliche Pausenzeiten, eingezäunte Felder auf dem Hof und getrennte Ein- und Ausgänge sorgen dafür, dass die Schüler auch außerhalb des Unterrichtes keinen Kontakt zu Jungen und Mädchen aus anderen Klassen haben. Für das Fach Sport gibt es außerdem ein eigens dafür erstelltes Sporthygienekonzept, das möglichst kontaktarme Übungen vorsieht. „Deshalb musste nun auch nur die betroffene Klasse in Quarantäne“, meint Schäfer.

Spuckschutz am Pult

Auf den Gängen und im Toilettenbereich müssen die Kinder eine Mund-Nase-Maske tragen, im Unterricht gilt für die Grundschüler jedoch keine Maskenpflicht. Die Lehrkräfte haben vor dem Pult einen Spuckschutz und tragen eine Maske, sobald sie zu den Jungen und Mädchen an den Platz gehen. Einige Lehrer der Theodor-Heuss-Schule gehören zur Risikogruppe und unterrichten daher momentan nicht vor Ort. „Aber wir haben Ersatzlehrkräfte gefunden und sind somit gut versorgt“, erklärt Schäfer abschließend.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional