Oftersheim

Tag des offenen Denkmals Umbrüche in Kunst und Architektur

Kirche St. Kilian und Pfarrhaus im Fokus

Archivartikel

Oftersheim.„Umbrüche in Kunst und Architektur“ lautet das Thema zum „Tag des offenen Denkmals“, der am Sonntag, 8. September, stattfindet. Und auch die Hardtgemeinde wird wieder mitmachen, wie Hans-Peter Sturm mitteilt. Im Fokus steht dieses Mal die katholische Kirche St. Kilian mit dem benachbarten Pfarrhaus. Das Gebäude-Ensemble ist im ersten Jahrzehnt des vergangenen Jahrhunderts entstanden.

„Man findet in der Kirche Beispiele für fast alle Stilrichtungen, die seit dieser Zeit typisch sind“, weiß Sturm, ein profunder Kenner der Materie, der zurzeit mit den Vorbereitungen für den „Tag des offenen Denkmals“ beschäftigt ist.

Für kulturelles Erbe sensibilisieren

Ziel dieser von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ins Leben gerufenen Veranstaltung, die bundesweit stattfindet, ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes vor der Haustür zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Den Aktionstag gibt es seit 1993 und auch Oftersheim hat immer wieder seine kleinen Schätzchen zugänglich gemacht. In der Anfangszeit war lediglich das Gemeindemuseum geöffnet, danach standen auch andere Orte im Blickpunkt.

Beispielsweise präsentierte sich zum Thema „Historische Gärten und Parks“ der alte Kirchhof und heutige Gemeindepark. Auch mit der evangelischen Kirche beschäftigte sich der „Tag des offenen Denkmals“ schon. Und zum 100-jährigen Bestehen des Hauptgebäudes der Friedrich-Ebert-Schule wurde die Schulgeschichte beleuchtet. az

Info: Weitere Informationen gibt’s unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional