Oftersheim

Sommertagszug Kinder sorgen für Wetterhoch mindestens bis zum Herbst / Jugendfeuerwehr lässt selbstgebauten Schneemann in Flammen aufgehen

Klare Botschaft: Komm endlich, Sommer!

Oftersheim.Kein Stau auf den Straßen, die Blumen saßen aufrecht auf ihren Stängeln, die Bienen ließen sich nicht auf Menschen nieder und selbst die Frösche stimmten kein Konzert an: Der Sommertagszug in Oftersheim verlief in sehr ruhigem Rahmen. Kein Applaus von Seiten der die Straßenränder säumenden Eltern und Großeltern, keine Anfeuerungsrufe für die Steppkes, die sich voll und ganz auf ihre Botschaft konzentrierten: Komm endlich, Sommer!

Und selbst die Profis legten sich nicht in voller Stammzahl ins Zeug, denn der Musikverein Ketsch hatte kurzfristig abgesagt, so dass die „Altlossema Rhoigeischda“ sowie die Musikvereine Oftersheim und Plankstadt die „Stri, stra, stro“ und „Alle Vögel“ ohne viertes Glied im Herbst anstimmen mussten. Dennoch ging es munter durch die Straßen, denn die Vereine hatten sich engagiert, um schön geschmückte Jahreszeitenwagen den Sommertagszug gestalten zu lassen.

So begleitete der Obst- und Gartenbauverein die Kinder in den Frühling und verschenkte blühende Präsente an alle, die sie gerne hatten. Mit dabei waren die Martin-Luther-Kindergartenkinder, die als kleine Bienen über die Straßen schwirrten. Sie reimten „Unkraut, Pflanzen, Kräuter, Blüten, lasset uns die Bienen hüten“ und präsentierten sich damit höchst politisch.

Umwelt im Mittelpunkt

Ebenfalls an die Umweltthemen vor Ort hatten sich die Schüler der Theodor-Heuss-Schule herangewagt. Die ersten bis vierten Klassen präsentierten die wichtigsten Bewohner der Dünen. So manch einer kratzte sich da am Kopf: Gibt es das wirklich: den Ampfer-Purpurspanner? Oder den Sandläufer und die Kartäuser-Nelken? An eben jenen sind die Kinder des Albert-Schweitzer-Kindergartens schon oft vorbeigekommen, denn sie skandierten die Fitness im Frühling.

Mit Svart Korpar und Drakamar Volket bot Oftersheim seine längst vergessene Geschichte auf. Wie gut, dass der Sängerbund im fröhlichen Sommerwagen den grimmig erscheinenden Mittelalterleuten folgte und die Lieder des Musikvereins Oftersheim auf den Lippen trug. Weltmeisterschaft 2018? Nicht ohne die kleinen Fohlen der Kita Fohlenweide. Sie hatten die Pompoms gezückt und sich auf das fußballerische Großereignis vorberietet. Ob sie dann von den leckeren Kurpfälzer Erdbeeren naschen werden? Die sind sicherlich reif, freuten sich die Kinder vom Peter-Kieser-Kindergarten und sahen dabei selbst zum Vernaschen süß aus.

Bunte Schule gelobt

Mit den Erst- bis Viertklässlern der Friedrich-Ebert-Grundschule ging es dann in Richtung Herbst. Sie lobten ihre bunte Schule, die so viele spannende Ideen präsentiert. Begleitet wurden sie von den Ofdascha Hardtwaldhexen, die Rosen streuten und dem Hundesportverein, der mit Welpen-, Junghund- und Basisgruppe ein kunterbuntes Gespann von Zwei- und Vierbeinern darstellte.

Garde, Buzzelhexe, Elferrat und Prinzessin Julia I. schickten die CC Grün Weißen ins Rennen: Samt grünen Fröschen und weißen Mäusen, die zum Naschen verführten. Die Ernte hatte der Heimat- und Kulturkreis im Gepäck: Kartoffeln und bunte Blätter auf dem Wagen, ließen sie den späten Herbst ins Land ziehen, bevor die Leimbach-Frösche von St. Kilian aufmarschierten.

Mit Musik ging es weiter – dank dem Musikverein Plankstadt – und so waren die putzigen Wichte aus dem Waldkindergarten und die Sonnenblumen des gleichnamigen Kindergartens nicht alleine auf dem langen Weg in den Winter. Diesen hatte die Jugendfeuerwehr gebaut: Der Schneemann streckte die lange, rote Nase in die Luft. Doch nicht mehr lange, denn auf dem Schulhof der Friedrich-Ebert-Grundschule, wo der Förderverein für Verköstigung sorgte, ließen sie ihn in Flammen aufgehen – untermalt von Flötenspiel und Tanz der ersten Klassen.

Info: Mehr Bilder gibt’s unter www.schwetzinger-zeitung.de

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel