Oftersheim

Wetter Trockenheit und Hitze machen den Bäumen in der Schwetzinger Hardt zu schaffen

Klimawandel ist spürbar

Archivartikel

Oftersheim.Dass die globalen Probleme auch ganz schnell zu großen Herausforderungen für die Kommunen werden können, hat sich im abgelaufenen Jahr einmal mehr beim Wetter gezeigt.

Die Bäume der Schwetzinger Hardt haben unter der anhaltenden Hitzeperiode und hauptsächlich unter dem langen Zeitraum ohne nennenswerte Niederschläge gelitten. Das gilt insbesondere für die jungen Exemplare, deren Wurzeln noch nicht so tief ins Erdreich reichen, dass sie die Feuchtigkeit erreichen. Erschwerend kommen die Sandböden hinzu, die so gut wie kein Wasser speichern können. Als Folge des fehlenden Bedarfs zeichnet sich außerdem ab, dass Borkenkäfer und andere Schädlinge leichtes Spiel mit den gestressten Bäumchen haben.

Eine weitere Auswirkung des Klimawandels wird bei den häufiger werdenden Stürmen sichtbar, die ganz Europa und damit auch die Region heimsuchen. Im vergangenen Jahr war es „Fabienne“, die im September für ordentlich Wirbel sorgte, und am letzten Apriltag fegte ein kurzer, aber heftiger Sturm durch die Straße. Zum Glück gab es keine Verletzten. az

Zum Thema
Das Wichtigste von heute
Newsticker Schwetzinger Zeitung
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional